Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index B ▶ Brontë, Charlotte

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

Charlotte Brontë

* 21.04.1816 - † 31.03.1855


Charlotte Brontë wurde am 21. April 1816, als dritte Tochter des irischen Pfarrers Patrick Brontë und dessen Ehefrau Maria, in einem abgelegenen Dorf in Yorkshire, geboren. Charlottes Bruder Patrick Branwell wurde am 26. Juni 1817 und ihrer beiden Schwestern, Emily Jane am 20. August 1818 und Anne am 17. Januar 1820 geboren.

1820 siedelt die Familie Brontë nach Haworth in Yorkshire über, wo der Vater eine Stelle als Dorfpfarrer annahm und im darauf folgenden Jahr starb die Mutter. Obwohl der Vater mit patriarchalischer Strenge die methodistischen Lehren vertritt, ist er kein schlechter Pädagoge. Er versteht es, den Wissensdurst der Kinder anzuregen. Seine Bibliothek beherbergt Bücher von Byron, Scott und Shakespeare, die von den isolierten Pfarrerskindern mit Fleiß und Neugier verschlungen werden und einen tiefen Eindruck bei ihnen hinterlassen.

1824 wurden die vier ältesten Töchter Brontë als Schüler an der Klosterschule eingeschrieben. Im darauf folgendem Jahr erkrankten die zwei ältesten Schwestern Maria und Elizabeth, verließen die Schule und starben kurz darauf. Charlotte und Emily wurden daraufhin nach Hause geholt.

1826 brachte der Vater einen Kasten mit Soldaten für Branwell zum spielen mit nach Hause. Die vier Kinder Charlotte, Emily, Branwell und Anne, ergriffen sofort von diesem Spielzeug Besitz, und während des Spielens begannen die Schwestern über ihre große Fantasiewelt, die sie "Angria" nannten, zu schreiben.

1831 wurde Charlotte Schülerin an der "Roe Head" Schule, die sie aber bereits im darauf folgendem Jahr wieder verließ, um ihre Schwestern zu Hause zu unterrichten. 1835 kehrte sie als Gouvernante in die "Roe Head" Schule zurück, während dieser Zeit besuchte ihre Schwester Emily die gleiche Schule, sie bekam jedoch Heimweh und kehrte nach Haworth zurück. Von 1836 bis 1837 nahm ihre Schwester Anne ihren Platz ein.

1838 verließ Charlotte die "Roe Head" Schule und nahm 1839 eine Stelle als Gouvernante bei der Familie Sidgewick an, aber bereits nach drei Monaten verließ sie die Familie und kam zu Haworth zurück. 1841 nahm sie nochmals eine Stelle als Gouvernante bei der Familie White an, die sie jedoch nach neun Monaten auch verließ.

Nach ihrer Rückkehr nach Haworth entschieden sich die drei Schwestern, nachdem die notwendigen Vorbereitungen durchgeführt worden waren, unter der Führung durch Charlotte, ihre eigene Schule zu gründen. 1842 gingen Charlotte und Emily nach Brüssel um ihr Studium fortzuführen. Nach einer gemeinsamen Reise nach Hause, ging Charlotte alleine nach Brüssel zurück, wo sie bis 1844 blieb. In Brüssel verliebte sich Charlotte unglücklich in den Leiter des Pensionats Héger. Eine eifersüchtige Madame Héger und ein unbeeindruckter Monsieur Héger ließen ihre Herzenshoffnungen scheitern.

Nach ihrer Rückkehr nahmen die Schwestern ihr Projekt zur Gründung einer Schule in Angriff, was jedoch ein aussichtsloses Unterfangen war, denn auf ihre Inserate bekamen sie nicht eine einzige Antwort. Im darauf folgendem Jahr entdeckte Charlotte die Gedichte ihrer Schwester Emily und entschied, eine Auswahl der Gedichte aller drei Schwestern zu veröffentlichen.

1846 wurden ihre ersten Gedichte unter den Pseudonymen Acton Bell (Anne), Currer Bell (Charlotte) und Elis Bell (Emily) veröffentlicht, fanden jedoch keinerlei Resonanz. Charlotte wollte zur gleichen Zeit auch "The Professor" veröffentlichen, der jedoch zurückgewiesen wurde. Unberührt von den ersten Misserfolgen, wandten sie sich dem Romanschreiben zu, und bereits 1847 veröffentlichte Charlotte den Roman "Jane Eyre" in dem sie den leidvollen Lebensweg einer Gouvernante, den sie aus eigener Erfahrung kannte, beschrieb. Ebenfalls in diesem Jahr veröffentlichte ihre Schwester Anne, den Roman "Agnes Grey" in dem sie das Schicksal einer Frau, die gegen bestehende Konventionen ankämpft schilderte. Emilys Roman "Sturmhöhe" ist die dramatisch-schaurige Geschichte einer von dämonischer Leidenschaft beherrschten Familie und erscheint auch in diesem Jahr.

Bei der Veröffentlichung ihrer Romane versteckten die Schwestern ihr Geschlecht hinter dem Pseudonym Brüder Bell, um den Vorurteilen gegenüber Schriftstellerinnen zu begegnen.

1848 besuchten Charlotte und Anne ihren Verleger in London und deckten die wahren Identitäten der "Bells" auf und als nun bekannt wurde, dass eine Dame vom Lande diese Romane geschrieben hatte brach ein Skandal los.

Im gleichen Jahr, am 24. September 1848 starb Branwell Brontë, der zum Alkoholiker und Drogensüchtigen geworden war und noch im selben Jahr, am 19. Dezember 1848 starb ihre Schwester Emily in Haworth, Yorkshire. Ihre Schwester Anne starb im darauf folgenden Jahr, am 28. Mai 1849 in Scarborough, Yorkshire.

1849 veröffentlicht Charlotte den Roman "Shirley" und ebenfalls in diesem Jahr reist sie nach London, hier fand sie Kontakt zu literarischen Kreisen und machte unter anderem die Bekanntschaft mit William Makepeace Thackeray. 1850 redigiert Charlotte verschiedenen Arbeiten ihrer Schwestern und lernte Mrs. Gaskell kennen. 1851 besichtigt sie eine großen Ausstellung in London und besuchte eine Reihe von Vorträgen bei William Makepeace Thackeray.

1852 macht ihr Reverend A. B. Nicholls, der seit 1845 Hilfspfarrer in Haworth ist, einen Heiratsantrag, den Charlotte obwohl sie Mitleid hat, ihn aber auf keinen Fall liebt, ablehnt. Im darauf folgenden Jahr verließ A. B. Nicholls Haworth und noch im selben Jahr wurde Charlottes Roman "Vilette" (1853) veröffentlicht.

Bis 1854 hatten sich die Einwände ihres Vaters gegen die Heirat gelegt, sodass sich Charlotte und A. B. Nicholls verlobten. Obwohl Charlotte ihn bewunderte, ihn aber nicht liebte, heiratete sie A. B. Nicholls nachdem dieser als Hilfspfarrer nach Haworth zurückgekehrt war.

1854 erwartete Charlotte ein Kind und erkrankte an einer schweren Lungenentzündung.

Charlotte Brontë starb nach langer Krankheit am 31. März 1855 in Haworth.



Zitate von Charlotte Brontë

Insgesamt finden sich 4 Texte im Archiv.


Zurück zum Seitenanfang