Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index B ▶ Baker, Josephine

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

Josephine Baker

* 03.06.1906 - † 12.04.1975


Josephine Baker wurde am 3. Juni 1906 als Mulattin in St. Louis, Missouri, geboren. Ihr eigentlicher Name war Josephine Freda MacDonald. Sie wuchs ohne Vater in ärmlichsten Verhältnissen auf, was später ihr ganzes Leben prägen sollte. Mit dreizehn Jahren schloss Baker sich einer Wandertruppe an. In New York wurde bei einer Musical-Aufführung Josephine Bakers Talent entdeckt. Daraufhin erhielt sie Engagements am Broadway und in Harlem.

1925 ging sie nach Paris und wurde dort zum weltberühmten Revuestar. Gelegentlich ging sie für kurze Zeiten zurück nach Amerika. In den 20er Jahren verkörperte sie in Europa die schwarze US-Kultur. Sie verhalf dem "Jazz hot" (Charleston) zum Siegeszug durch Europa und war nicht nur als Tänzerin, sondern auch als Chansonsängerin ("J´ai deux Amours") und in Filmen erfolgreich. 1937 erhielt sie die französische Staatsbürgerschaft.

Während des II. Weltkrieg unterstützte sie die Resistance, eine franz. Widerstandsbewegung gegen die deutsche Besatzungsmacht, und kämpfte später gegen die Rassendiskriminierung.

In den 60er Jahren beteiligte sie sich an der Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten. Nach dem Ende ihrer Karriere 1956 verwandelte sie ihr Domizil in Frankreich in ein Weisenhaus, in dem Kinder aus der ganzen Welt, die sie adoptiert hatte, lebten. 1968 aber musste sie ihr Waisenhaus auf Grund sehr hoher Schulden schließen.

1973 feierte Josephine Baker ein triumphales Comeback in New York.

Josephine Baker starb am 12. April 1975 in Paris.



Zitate von Josephine Baker


Die 5 Aphorismen dieses Autoren dürfen auf Grund der Beschränkungen durch das Urheberrechtsgesetz erst nach dem 01.01.2046 veröffentlicht werden!


Zurück zum Seitenanfang