Apho Logo


Wilfried Besser

* 27.05.1951


Wilfried Besser, geboren am 27. Mai 1951 in Hildesheim, begann Ende der 60er Jahre während seiner Ausbildung zum Bankkaufmann mit dem Schreiben von Gedichten und Satiren, in denen er Alltags- vor allem aber berufliche Erlebnisse verarbeitete. Das alles aber für die Schublade, ohne jede Absicht, dieses jemals zu veröffentlichen.

Der Liebe wegen erfolgte 1981 der Umzug ins Ruhrgebiet, erst nach Bochum, später dann nach Recklinghausen. Hier ergaben sich in den 90er Jahren erste Kontakte zur örtlichen Literaturszene. Es folgten zehn Teilnahmen an den Recklinghäuser Autorennächten seit 1997, die ihm 2003 die Auszeichnung mit der Vestischen Literatureule einbrachten für die Kurzgeschichte „Sandmann, lieber Sandmann“.

In dieser Zeit entdeckte er außerdem die spannende Welt der Aphorismen, stellte aus den Schubladenbeständen sowie aus konsequenter Beschäftigung mit dieser literarischen Gattung eine erste Auswahl zusammen, die 2000 im Band „Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?“ (Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen) veröffentlicht wurde.

Es folgten weitere Aphorismenbände (siehe Bibliografie), zahlreiche Abdrucke in Anthologien, in Kalendern, auf Postkarten, in Zeitschriften und Zeitungen. Außerdem erschien eine gemeinsame CD mit Edith Linvers und Helmut Peters unter dem Titel „In bester Gesellschaft“. Wilfried Besser gründete 2007 zusammen mit Helmut Peters und Ulrich Dittmar in Recklinghausen den Literatur-Stammtisch „Die Tram“; er ist Mitglied des Projektes „TrioLit“ (Außergewöhnliche Lesungen an außergewöhnlichen Orten), des Deutschen Aphorismus-Archivs (DAphA) in Hattingen sowie der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen (NLGR).

Veröffentlichungen:

  • Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?, Aphorismen und andere Ungereimtheiten, Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen (2000), ISBN 3-921052-79-3
  • Bis hierher und noch weiter, Geschichten, Gedichte und Aphorismen, Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen (2002), ISBN 3-921052-90-4
  • Vom Dasein und Hiersein, Aphorismen und Gedichte, Verlag der Buchhandlung Winkelmann, Recklinghausen (2005), ISBN 3-938850-03-5
  • Über kurz oder lang, Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten, Universitätsverlag Brockmeyer, Bochum (Nov. 2010)
  • Schichtwechsel – Sichtwechsel, Aphorismen, Universitätsverlag Brockmeyer, Bochum (2013)
  • Hörbuch In bester Gesellschaft, gemeinsame CD mit Edith Linvers und Helmut Peters, Musik von Kalle Gajewsky, Eigenverlag (2006)
  • Dazu in Anthologien, Kalendern, auf Postkarten, in Zeitschriften, Zeitungen etc.

Auszeichnungen:

  • Vestische Literatureule 2003
  • Platz 1 beim Gedichtwettbewerb „Das Rathaus, ein Gedicht“, RE 2009
  • Platz 1 beim Zweiklang-Dialog-Wettbewerb von Deichradio Schwanenwede 2010

Foto des Autors: Wilfried Besser
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de
Über kurz oder lang
"Über kurz oder lang"
bei uns im Apho-Shop
S(CH)ICHTWECHSEL
"S(CH)ICHTWECHSEL"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Wilfried Besser

Insgesamt finden sich 503 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Können Hundebesitzer unter Katzenjammer leiden?


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


An sie

Worte wie Schall und Rauch, hunderte, tausende, gesprochen ins Nichts, stehlen deine Zeit, die du besser nutzen könntest, um deine eigenen Worte zu formulieren für einen Brief oder ein Gedicht an sie.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Es gibt Ereignisse, die machen uns sprachlos. Nur eins dürfen sie nicht: uns mutlos machen!


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Ein erfolgreicher Künstler ist der Sänger, der mit Liedern gegen das Abzocken selbst zum Abzocker wird.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Ein ganzer Kerl macht nichts mit halbem Herzen.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Besser ein einsames Herz als ein gebrochenes.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Zarte Worte mit kratzender Feder auf Büttengeschrieben waren seine Sache nicht. Er hämmerte sie direkt in seinen Laptop.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Snobs bleiben sich auch im Urlaub treu: Ihre Flaschenpost stecken sie in eine Champagnerflasche.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Der Mensch ist wie Wein. Er wird mit den Jahren immer besser – oder ungenießbar.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Selbstüberschätzung und Überheblichkeit sind wie Achselschweiß und Mundgeruch: Sie stoßen ab und machen einsam.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Von Luft zu leben ohne Liebe ist nicht weniger unerträglich wie eine Liebe, die dir die Luft zum atmen nimmt.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Kann ein Einzelgänger ein erfolgreicher Paarläufer sein?


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Im Krieg ist der Feind die Zielgruppe.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Gute Aussichten für Blondinen: Die Welt schwärmt von "hellen Köpfen".


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Mitläufer sind nicht die, die das Tempo vorgeben.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser