Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index D ▶ Damasus I.

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

Damasus I.

* um 305 - † 11.12.384


Damasus I. wurde um 305, als Sohn eines Priesters an der Laurentiuskirche in Rom, wahrscheinlich in Portugal oder in Rom geboren.

Vom 1. Oktober 366 bis 11. Dezember 384 war Damasus I. Bischof von Rom (Die Bezeichnung Papst wurde erstmals 384 verwendet). Er wurde als Diakon des am 24.9. 366 verstorbenen römischen Bischofs Liberius zum Papst gewählt.

Obwohl Damasus I. mit großer Mehrheit zum Papst gewählt wurde, musste er sich erst in langwierigen Auseinandersetzungen gegen den von der Minderheit zum Gegenpapst gewählten Ursinus durchsetzen. Er wurde schließlich vom Stadtpräfekten Vettius Agorius Praetextatus bestätigt.

Damasus I. beauftragte Hieronymus mit einer neuen Bibelübersetzung ins Lateinische, woraus die so genannte Vulgata entstand. In die Zeit seines Pontifikats fiel die endgültige Beilegung des arianischen Streits zugunsten des Nicäanischen Bekenntnisses und gegen den Arianismus.

368 verdammte Damasus I. die arianischen Bischöfe Valens und Ursacius und war bemüht um die Erhaltung der altchristlichen Gräber in den Katakomben. Damasus I. wurde heilig gesprochen und der 11. Dezember ist sein Namenstag.

Damasus I. starb am 11. Dezember 384 in Rom.



Zitate von  Damasus I.

Insgesamt finden sich 4 Texte im Archiv.


Zurück zum Seitenanfang