Apho Logo


Martin Luther

* 10.11.1483 - † 18.02.1546


Zitate von Martin Luther

Insgesamt finden sich 359 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Bittet, rufet, schreiet, suchet, klopfet, poltert! Und das muss man für und für treiben ohne Aufhören.


Die Glocken klingen, klingen viel anders denn sonst, wenn einer einen Toten weiß, den er lieb hat.


Sparen ist zu lang geharrt, wenn nichts mehr da ist.


Ein Geiziger kann nichts Nützlicheres und Besseres tun, als wenn er stirbt.


Eine feste Burg ist unser Gott.


Weahavta lereacha kamocha.
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.


Zweifel ist Sünde und ewiger Tod.


Die Ärzte sind unseres Herrgotts Flicker.


Es gehört dazu ein trefflicher Mann, der ein Löwenherz habe, unerschrocken die Wahrheit zu schreiben.


Der Papst hat das Wort aufgehoben und ein anderes Wort hervorgebracht.


Wer was weiß, der schweig!
Wem wohl ist, der bleib!
Wer was hat, der behalt!
Unglück kommt ohne das bald!


Die Hilfe Gottes ist unser weiter Raum, der uns frei und fröhlich macht.