Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index L ▶ Lawrence, D. H.

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

D. H. Lawrence

* 11.09.1885 - † 02.03.1930


David Herbert Lawrence wurde am 11. September 1885 in Eastwood bei Nottingham geboren. Sein Vater war Bergarbeiter, seine Mutter Lehrerin. Sie war es auch, die ihm die Schul- und Hochschulausbildung ermöglichte.

Nachdem er 1908 sein Studium am University College in Nottingham beendet hatte, veröffentlichte Lawrence 1909 seine ersten Gedichte im "English Review". Lawrence arbeitete während seines Studiums zeitweilig als Fabrikarbeiter. Er unterrichtete drei Jahre an einer Londoner Schule, bis er 1911 an Tuberkulose erkrankte.

Sein erster Roman "The White Peacock" (Der weiße Pfau) erschien 1911 mit Unterstützung seines Freundes Ford Madox Ford. Das bedeutendste Romanwerk erschien 1913 unter dem Titel "Sons and Lovers" (Söhne und Liebhaber). Die Handlung des stark autobiographisch geprägten Buches ist in einer Bergarbeiterstadt angesiedelt.

Bereits 1912 verließ Lawrence zum ersten Male England. Mit seiner Geliebten Frieda Weekley, geborene von Richthofen, verlässt er überstürzt England. Die deutschstämmige Adlige war die Frau seines ehemaligen Universitätsprofessors. Lawrence heiratete sie zwei Jahre später, nach ihrer Scheidung.

In "The Rainbow" (1915, Der Regenbogen) und "Women in Love" (1921, Liebende Frauen), befasste sich Lawrence freizügig mit den sexuellen und psychologischen Aspekten der Beziehung zwischen Mann und Frau. "The Rainbow" wurde wegen seiner Obszönität verboten. Etwa zur gleichen Zeit entstanden die beiden Gedichtbände "Love Poems and Others" (1913) und "Look! We Have Come Through" (1917).

Während des 1. Weltkrieges wieder in England, geriet Lawrence als Kriegsgegner politisch in Misskredit und wegen seiner deutschen Frau für einige Zeit unbegründet unter Spionageverdacht. An Tuberkulose erkrankt, verließ er 1919 England endgültig. Auf seinen Reisen nach Italien, Sizilien, Australien, Mexiko, wieder Italien und Südfrankreich suchte er im Klima der südlichen Länder Linderung seiner Leiden.

Orte und Landschaften, die er bei seinen Reisen besuchte, fanden als Schauplätze von Romanhandlungen Eingang in einige seiner Werke: So spielt der Roman "The Lost Girl" (1920, Das verlorene Mädchen) in den italienischen Abruzzen, in dem Reisebuch "Sea and Sardinia" (1921) verarbeitete er seine Eindrücke von einem Aufenthalt auf Sardinien, und den Hintergrund für "Kangaroo" (1923) lieferte eine Australienreise. Während seiner Aufenthalte in Mexiko und Taos (New Mexico) 1923 bis 1925 schrieb er den Roman "The Plumed Serpent" (1926, Die gefiederte Schlange), der seine Faszination angesichts der Kultur der Azteken zum Ausdruck bringt. Tief empfundene Naturbetrachtungen bei Aufenthalten im Südwesten der Vereinigten Staaten und in Mittelmeerländern sind seine in "Birds, Beasts and Flowers" (1923) gesammelten Gedichte.

Ab 1926 lebte Lawrence hauptsächlich in Italien, wo er in zwei Versionen den berühmt-berüchtigten Roman "Lady Chatterley's Lover" (1928, Lady Chatterley und ihr Liebhaber) über die sexuell erfüllende Liebesbeziehung zwischen einer verheirateten Adligen und dem Wildhüter ihres Mannes schrieb. Eine Version des Romans, aus der die anstößigen Stellen gestrichen waren, wurde 1932 veröffentlicht. Lawrence' dritte Romanversion, die sich durch eine sehr freizügige Darstellung erotischer Szenen auszeichnet, erschien erst 1959 in ungekürzter Form in den Vereinigten Staaten und ein Jahr später in England. In beiden Ländern war die Publikation bis dahin verboten gewesen.

David Herbert Lawrence starb am 2. März 1930 in einem Sanatorium in Vence bei Nizza (Südfrankreich).



Zitate von D. H. Lawrence

Insgesamt finden sich 68 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.


Zurück zum Seitenanfang