Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index S ▶ Shakespeare, William

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

William Shakespeare

* 26.04.1564 - † 23.04.1616


William Shakespeare wurde laut Kirchregister am 26. April 1564 in Stratford-on-Avon , Warwickshire, getauft, sein Geburtstag wird heute auf den 23. April datiert. Sein Vater, John Shakespeares war ein angesehener Landwirt und Hndler. Er wurde 1565 zum Stadtrat gewhlt, war spter Stadtverwalter. Aufzeichnungen berichten von einigen Fehlschlgen in den Geschften, die wohl zu einer Zeitweisen Verarmung der Familie fhrten. Williams Mutter, Mary Arden of Wilmcote, entstand einem alten, aber unbedeutenden Adelsgeschlecht und war Erbin eines kleinen Stck Landes. Entsprechend des damaligen sozialen Gefges drfte die Heirat Mary Ardens fr John einen Aufstieg in der lokalen Hierarchie gleichgekommen sein.

Stratford-on-Avon besa eine Schule von gutem Rufe, die Teilnahme war frei, da der Unterhalt der Schule vom Bezirk getragen wurde. Diese Tatsache und die Amtsposition des Vaters lsst vermuten, das William eine gute Ausbildung erhielt. Diese konzentrierte sich zur damaligen Zeit auf das Studium der lateinischen Sprache, Dichtung und Geschichte. Im Jahre 1582 - im Alter von 18 Jahren - heiratete er die acht Jahre ltere Anne Hathaway. Am 26. Mai 1583 wurde in Stratford Williams Tochter Susanna, am 2. Februar 1585 seine Zwillinge Hamnet und Judith getauft. Hamnet, Shakespeares einziger Sohn, verstarb im Alter von 11 Jahren.

Wahrscheinlich arbeitete er eine kurze Zeit als Lehrer, ging aber um 1586 nach London, um sich dort einer der zahlreichen Schauspielertruppen anzuschlieen. Ab 1594 bettigte er sich als Schauspieler, Regisseur und Bhnenautor und wurde Mitbesitzer des Globe Theatre und Teilhaber der Theatergruppe "Chamberlain`s Men", die ab 1603 unter kniglicher Protektion stand und sich "King`s Men" nannte. Diese Truppe besa mit Richard Burbage den besten damaligen Schauspieler, spter das beste Theater, nmlich das Globe, und den besten Dramatiker - William Shakespeare.

Ein Beweis fr den steigenden Wohlstand Williams war 1596 die Bewilligung eines Familienwappens, das auf dem Shakespeare-Denkmal in der vor 1623 errichteten Kirche zu Stratford prangt. Shakespeare erwarb ein groes Haus am Rande Stratfords, wohin er sich 1611 zurckzog. Shakespeares letzter Wille, verfasst am 25. Mrz 1616, hinterlie den grten Teil seines betrchtlichen Vermgens dem Sohn seiner ltesten Tochter, die mit Thomas Quiney verheiratet war, dem Sohn des Shakespeare Freundes Richard Quiney. Aber auch die zweite Tochter, die mit John Halle, einem angesehenen Mediziner aus Stratford, verheiratet war und natrlich Anne Hathaway. wurden entsprechend bedacht. Die Unterschrift unter dem Dokument war bereits mit zitternder Hand geschrieben - der Erblasser war bereits schwer krank.

Shakespeares dramatisches Werk umfasste 35 Stcke, an weiteren hat er mageblich mitgearbeitet. Mit seinen frhen Geschichtsdramen wie "Richard III." (1593) reagierte er auf das neu erwachte Interesse an der nationalen Vergangenheit, ab 1595 schrieb er seine poetischen Dramen wie "Romeo und Julia". Ein Hhepunkt seines Werks sind die Komdien "Wie es euch gefllt", "Viel Lrm um nichts" und "Was ihr wollt" (um 1600).

William Shakespeare starb am 23. April 1616 in seinem Geburtsort und wurde im Chor der Gemeindekirche zu Stradford begraben.



Zitate von William Shakespeare

Insgesamt finden sich 488 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, tglich wechselnd, angezeigt.


Zurck zum Seitenanfang