Sie befinden sich hier:  ▶ Startseite  ▶ Autoren-Index S ▶ Schelling, Dorothea Caroline Albertine von

 ▼ Zur Auswahl der vorhandenen Texte ▼ 

Dorothea Caroline Albertine von Schelling

* 02.09.1763 - † 09.09.1809


Dorothea Caroline Albertine von Schelling wurde am 2. September 1763 als Tochter des Orientalisten Johann David Michaelis (*1717, +1791) in Gttingen geboren.

1784 sie heiratete sie den Bergarzt Johann Franz Wilhelm Bhmer in Clausthal. Nach dessen Tod 1788 lebte sie in Gttingen. Hier freundet sie sich mit Gottfried August Brger und August Wilhelm Schlegel an.

1792 zieht sie nach Mainz zu ihrer Freundin Therese Huber, der Frau des Schriftstellers Georg Forster. Dort trat sie der Gesellschaft der Freunde der Freiheit und Gleichheit als berzeugte Republikanerin bei.

Als die preuischen Truppen am 23. Juli 1793 Mainz einnahmen, wurde sie gefangen genommen und monatelang in hessischen Kronberg (nrdl. von Frankfurt am Main) arrestiert. In der Nhe von Leipzig gebar sie im November des gleichen Jahrs einen Sohn aus einer kurzen Liaison mit einem franzsischen Offizier, der jedoch einige Monate spter verstarb.

1796 heiratete sie den ihr aus Gttingen bereits bekannten August Wilhelm Schlegel, den Bruder Karl Friedrich Schlegels, der ebenfalls um sie geworben hatte. Schelling hatte groe Anteile am Schaffen Schlegels, der auch einige ihrer Werke unter seinem Namen verffentlichte. Ihr Haus in Jena wurde zum Zentrum der Frhromantiker.

Als ihre gemeinsame Tochter 1800 starb und ihr Mann seine Vorlesettigkeit in Berlin aufnahm, entfremdete sich das Ehepaar und lie sich 1803 scheiden. Schelling heiratet in zweiter Ehe den Philosophen Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling, den ehemaligen Verlobten ihrer Tochter, mit dem sie noch im selben Jahr nach Wrzburg bersiedelt. Drei Jahre spter zogen sie gemeinsam nach Mnchen.

Dorothea Caroline Albertine von Schelling starb am 9. September 1809, mit nur 46 Jahren an einem epidemischen Nervenfieber, in Maulbronn.



Zitate von Dorothea Caroline Albertine von Schelling

Insgesamt finden sich 12 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, tglich wechselnd, angezeigt.


Zurck zum Seitenanfang