Apho Logo


Bettina von Arnim

* 04.04.1785 - † 20.01.1853


Zitate von Bettina von Arnim

Insgesamt finden sich 172 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Weißt du, was schlecht ist, im Alter? – Wenn es ein Aufbau, ein Übereinandertürmen rumpliger Vorurteile geworden; durch das die heilige Anlage der Jugend nicht mehr durchdringt, aber wo der Geist durch alles gehäufte Elend des Philistertums, dieser ganz unwahren, aber wirklichen Wahnwelt, durchdringt zur Himmelfreiheit, zum Äther und dort aufblüht, da ist Alter nur das kräftigste Lebenszeichen der Ewigkeit.


Ist das ganze Leben nicht Lieben? Und du suchst, was du lieben kannst? So lieb doch das Leben wieder, was dich durchdringt, was ewig mächtig dich an sich zieht, aus dem allein alle Seligkeit dir zuströmt.


Gedanken sind in der geistigen Welt, was Empfindung in der sinnlichen Welt ist.


Die Liebe trägt alles zum himmlischen Reich.


Wenn du liebst, dringst du ans Licht wie der Same, der in der Erde verborgen war.


O wie tief, wie lieb wird das Leben, wenn sich die Schätze nach und nach sammeln, die man mit ins Grab nehmen will.


Der Mensch ist Gottes Ebenbild, und darum ist er auch niemals ganz in seiner Herrlichkeit zu verstehen, so wie es Gott nicht ist.


Selbstvertrauen ist Vertrauen auf Gott: Er wird mich doch nicht stecken lassen.


Das Sinnliche ist Symbol des Geistigen, ist Spiegel einer noch nicht in die geistige Erfahrung getretenen Wahrheit.


Der Schlüssel zum höheren Leben ist die Liebe, denn sie bereitet vor zur Freiheit.