Apho Logo


Nicholas Chamfort

* 06.04.1740 - † 13.04.1794


Zitate von Nicholas Chamfort

Insgesamt finden sich 385 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn einem Manne, der zu dem Alter von vierzig Jahren gekommen ist, die grausamen Wahrheiten, die ärgerlichen Entdeckungen, die Geheimnisse der Gesellschaft, welche die Wissenschaft eines Weltmanns bilden, im Alter von zwanzig Jahren bekannt gewesen wären, so wäre er entweder in Verzweiflung verfallen oder hätte sich selbst aus Vorsatz verdorben.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Die schlimmste aller Mesalliancen ist die des Herzens.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Bei geistreichen Leuten findet man in einem Witz ein ganzes Buch, während man heute oft in einem Buche kaum einen Witz findet.


Ehe und Zölibat haben beide ihre Nachteile. Man muß den Stand wählen, dessen Nachteile sich beheben lassen.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Der Adel, sagen die Adeligen, ist ein Vermittler zwischen dem König und dem Volk. Ja, wie der Jagdhund ein Vermittler zwischen dem Jäger und dem Hasen ist.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Beim gegenwärtigen Stand der Gesellschaft scheint es unmöglich, dass es einen einzigen Menschen gibt, der den Grund seiner Seele sowie die Details seines Charakters und vor allem seine Schwächen seinem besten Freund zeigen dürfte. Man muss, im Gegenteil, die Verstellung so weittreiben, dass sie nicht einmal geargwöhnt werden kann, und sei es auch nur, um nicht als Schauspieler in einer Truppe ausgezeichneter Komödianten angesehen zu werden. 


Quelle: "Oeuvres"


Vorurteil, Eitelkeit, Berechnung beherrschen die Welt, wer nur Vernunft, Wahrheit, Gefühl folgt, hat fast nichts gemein mit der Gesellschaft. Er muß in sich selbst sein ganzes Glück suchen und finden.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Ein geistreicher Mann ist nur etwas wert, wenn er Charakter hat. Zur Laterne des Diogenes gehört der passende Stock.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Unsere Vernunft macht uns oft unglücklicher als unsere Leidenschaften, und man kann sagen, daß der Mensch dem Kranken gleicht, den sein Arzt vergiftet hat.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Man ärgert sich oft über die Gelehrten, welche sich von der Welt zurückziehen; man will, daß sie Interesse an der Gesellschaft nehmen, von der sie doch fast gar keine Vorteile haben; man will sie zwingen, der Ziehung einer Lotterie beizuwohnen, zu der sie kein Los haben.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795


Das vernünftigste und maßvollste Wort in der Streitfrage Ehe oder Zölibat lautet: So oder so, du wirst es bereuen.


Liebe - liebenswürdige Narrheit!
Ehrgeiz - ernsthafte Dummheit!
Amour, folie aimable,
ambiton, sottise séreuse.


Quelle: "Früchte der vollendeten Zivilisation. Maximen, Gedanken" - 1795