Apho Logo


Aphorismen Neuzugänge

Aktuell sind 332644 Aphorismen & Zitate im Archiv.

Hier die 15 letzten Neuzugänge.

Immer Lehrling. Bildung ist Wille zur Ruhe und zur Einheit mit sich selber, Sehnsucht nach dem Notwendigen und Bleibenden, sie ist »etwas im Innern Waltendes und Schaffendes«, wie es der alte Thiersch schon ausgedrückt hat. Bildung ist niemals am Ende, sondern weiß sich immer als Lehrling. Sich bilden, heißt sich seine inwendige Welt aufbauen, langsam, geduldig, Tag für Tag und Jahr für Jahr.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Reifen. Man muß Jahresringe ansetzen, man darf nicht wie eine Staude in das Unendliche fortwachsen. Man muß verholzen.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Schund. Man muß so gute Sachen lesen, daß einem der Schund nicht mehr gefällt.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

— Der unsterbliche Ahn aller Leser von Schunderzählungen: »Sein Gehirn dörrte darüber so aus, daß er den Verstand verlor.« (Don Quichotte im 1. Kapitel)


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Belletristik. Qui ne lit que ce qui plait ne sera jamais örudit, hat ein gescheiter Franzose gesagt. Wer nur schöne Literatur liest, wird nie gebildet, könnte man es verdeutschen; oder noch deutlicher: Wer über Belletristik nicht hinauskommt, bleibt ein Windhund. Ohne Geschichten kann man gebildet werden, sogar leichter als mit oder gar durch Geschichten. Ohne Geschichte schwerlich.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Anamnesis. Man lernt nur, was man weiß.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Bescheidenheit. Ungebildet ist, wer nie zu gestehen wagt: das kann ich nicht, das weiß ich nicht.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Größe. Man kann ganz sein, ohne im vulgären Sinne groß zu sein. Aber man kann nicht groß sein, ohne im vulgärsten Sinne ganz zu sein. Sonst ist man ein Ballon, bei dessen Füllung das Gas ausgegangen ist.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Tradition. Macht die einseitige Naturwissenschaft die Menschen intoleranter als die einseitige Geisteswissenschaft, weil der ersteren Kenntnis und Verständnis der Vergangenheit fehlt?


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Vorbilder. Man verliert gar zu leicht den Maßstab, wenn man nichts als deutsche Bücher liest. Man verliert ihn ebenso, wenn man nichts als gleichzeitige Bücher liest.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

— Vielleicht muß, wer über sein Land und seinen Gau hinauskommen will, lang und geduldig bei der klassischen Dichtung anderer Völker und anderer Zeiten in die Lehre gehen. Das Genie kommt gleich im klassischen Lande zur Welt, das Talent muß zu Fuß nach Griechenland, mag der Weg noch so weit sein.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Etiketten. Gibt es etwas, das leerer, schillernder, unmöglicher wäre als das Wort »Romantisch«, es sei denn das Wort


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

»Klassisch«? Wir können solcher Etiketten nicht antraten, die wir den Dingen aufkleben, um sie zu benennen. Von Zeit zu Zeit fallen die Etiketten ab, oder sie werden unleserlich, oder die Sachen werden nach neuen Gesichtspunkten umgestellt, dann kleben wir neue Etiketten auf: solange uns die Dinge selbst mehr interessieren als unsere Etiketten, ist alles in Ordnung.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Analogien. Nur die vergleichende Weltliteratur liefert Erkenntnisse; nicht mir Geschichte der Literatur, sondern auch der übrigen Künste. Nichts ist isoliert. Alles hat Analogien, nur Analogien erklären.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller

Kultur. Burckhardt übersieht das Religiöse. Die Seele der Kultur ist die Kultur der Seele.


Quelle: "Form ist alles. Aphorismen." Ausgewählt von Ralph Rainer Wuthenow. R. Piper-Verlag, München - 1955

Josef Hofmiller