Apho Logo


Martin Luther

* 10.11.1483 - † 18.02.1546


Zitate von Martin Luther

Insgesamt finden sich 356 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Je näher Rom, je ärger Christ.


Das Saufen ist in unseren Landen eine Art Pest, welche durch Gottes Zorn über uns geschickt ist.


Man soll die Christen lehren, dass es besser sei, den Armen etwas zu schenken und den Bedürftigen zu leihen, als Ablässe zu kaufen.


Gott hat das Leben lieb, der Teufel hat den Tod lieb.


Dem einen hilft Nüchternheit, dem andern ein guter Trunk.


Je weniger Wort, je besser Gebet.
Je mehr Wort, je ärger Gebet.


Das Schlichte ist in allen Künsten das Schönere.


Für Heuchelei gibt’s Geld genug, Wahrheit geht betteln.


Sparen ist zu lang geharrt, wenn nichts mehr da ist.


Die Welt schändet immer, was man loben soll, und lobt, was man schänden soll.


Der Wein ist stark,
der König stärker,
die Weiber noch stärker,
aber die Wahrheit am allerstärksten.


Der Glaube ist der Anfang aller guten Werke.