Apho Logo


Hans Arndt

* 17.10.1909 - † 13.12.1995


Zitate von Hans Arndt

Insgesamt finden sich 58 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer eine Hintertür in sein Leben einbaut, gebraucht sie eines Tages als Hauptportal.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


Sie fordert von ihm den Glanz der Schöpfung und gewährt dafür die Gunst des Augenblicks.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


Der Mensch ist am phantasievollsten in seiner Rechtfertigung.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


Beim Lesen der Todesanzeigen wird man belehrt, dass nur engelsgleiche Wesen diese Welt verlassen.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


In unseren Träumen sind wir große Gönner: Wir erteilen unseren Feinden die Rollen von Herrschern und Diktatoren.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


Erst die Dinge werden wesentlich, die einander vollkommen ausschließen.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt


Die Depression gleicht der Ebbe, die traurig vergangenes Leben bloßlegt.


Quelle: "Im Visier" - Hans Arndt