Apho Logo


Bettina von Arnim

* 04.04.1785 - † 20.01.1853


Zitate von Bettina von Arnim

Insgesamt finden sich 172 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer sich nach Licht sehnt, ist nicht lichtlos, denn die Sehnsucht ist schon Licht.


Der Geist will sich vermählen mit dem Begriff: Ich will geliebt sein, oder ich will begriffen sein, das ist eins.


… wir wollen uns fassen und nie mehr loslassen.


Alles ist Mitteilung in der Natur.


Was wir durch die Kunst erwerben, das ist von Gott.


Halte alle Menschen, die du im Guten erfassen kannst, für ein von Gott anvertrautes Pfand in deinem Herzen. O lasse sie dir nicht mehr wegurteilen.


Werden ist für das wirkliche Leben, Kraft fühlen und diese anwenden, und nicht bloß sich zum Helden träumen.


Quelle: "An Clemens Brentano"


In der Dunkelheit der Nacht so allein, da wird das Tiefste, was man will, recht deutlich!


Quelle: "An Clemens Brentano"


Liebe ist immerdar erstgeboren, sie ist ewig ein einziger Moment, Zeit ist ihr nichts, sie ist nicht in der Zeit, da sie ewig ist.


Jugend ist inniges unzertrennliches Empfinden des eigenen Selbst.