Apho Logo


Aurelius Augustinus

* 13.11.354 - † 28.08.430


Zitate von Aurelius Augustinus

Insgesamt finden sich 435 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Bedenke wohl, dass die Folgen unseres Hasses
schmerzlicher sind als die Handlungen,
die ihn ausgelöst haben.


Niemand ist reich, der das, was er hat, nicht von der Erde mit fortnehmen kann.


Ihr, die mich so geliebt habt,
seht nicht auf das Leben,
das ich beendet (vollendet) habe, sondern auf das,
welches ich beginne.


Du hast unser Herz mit deiner Liebe getroffen, und wie Pfeile, die im Herzen haften, tragen wir deine Worte in uns.


In Dir muss brennen, was Du entzünden willst!


Sieh, wie hilflos die Seele da liegt, die noch nicht wurzelt in dem Felsengrund der Wahrheit!


Gott fragt nach der Wurzel, nicht nach der Blume.


Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.


Niemand kann in Wahrheit der Freund eines Menschen sein, wenn er nicht zuvor ein Freund der Wahrheit ist.


Was ich also verstehe, das glaube ich auch, aber nicht alles, was ich glaube, verstehe ich auch.


In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst.


Bedenke: Ein Stück des Weges liegt hinter dir, ein anderes Stück hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur, um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben.