Apho Logo


Dante Alighieri

* 05.1265 - † 14.09.1321


Zitate von Dante Alighieri

Insgesamt finden sich 148 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Liebe treibt um Sonne und Sterne.


Welchen Nutzen brächte der, der einen Lehrsatz des Euklid zum zweiten Mal bewiese?


Der Weltruhm weht wie Wind vorbei den Ohren,
Dem schon, wenn er sich hierund dorthin wendet,
Der Name mit der Richtung geht verloren.


Quelle: "Divina Commedia - Purgatorio" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie - Der Läuterungsberg)


Wenn ich einen Fuß im Grabe hätte, würde ich noch lernen wollen.


Quelle: "Il Convivio" 1303-1306, (dt. 1845 - Das Gastmahl)


Sei du mir Führer, Herr mir, sei mir Meister!


Quelle: "Divina Commedia - Inferno" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie)


Nicht gut ist die Herrschaft der Liebe; denn je mehr ihr Getreuer ihr zugetan ist in Treue, um so mühevollere und schmerzlichere Zustände muss er durchwandern.


Quelle: "Vita Nova" 1293, (Das neue Leben)


Du sollst die Tat allein als Antwort sehen.


Quelle: "Divina Commedia" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie)


Irren kann durch falsches Ziel das Streben, und durch zu viel und durch zu wenig Stärke.


Quelle: "Divina Commedia - Purgatorio" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie - Der Läuterungsberg)


Der heilige Lichtstrahl, dem ich standhielt, hätte mit seiner Schärfe, glaub ich, mich zerstört, hätt’ ich die Augen von ihm abgewandt. Und ich erinnre mich, wie um so kühner ich dann das Licht ertrug, bis endlich sich mein Schauen dem Unendlichen verband. Du überreiche Gnade gabst mir Mut, ins ewige Licht den Blick so tief zu senken, daß mir das Schaun gelang - bis zur Erschöpfung. In seiner Tiefe sah ich innerlich in einem Liebesbunde, was sich draußen im Universum auseinanderfaltet... Von diesem Licht werden wir so gefangen, daß wir hinweg von ihm nach etwas anderem mit gutem Willen nimmermehr uns kehrten! Dieweil das Gute, unsres Willens Ziel, sich all in diesem Lichte trifft. Was hier vollkommen ist, wird draußen fehlerhaft.


Quelle: "Divina Commedia" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie)


Nur dem, der bereut, wird verziehen im Leben.


Quelle: "Divina Commedia - Inferno" 1336-1337, (Die Göttliche Komödie)