Apho Logo


Aischylos

* 525 v. Chr. - † 456 v. Chr.


Zitate von  Aischylos

Insgesamt finden sich 113 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Offner spricht der Mann zum Mann.


Quelle: "Die Orestie - Die Grabesspenderinnen" - Aischylos

Nicht des Mannes Bürgschaft ist der Eid, sondern des Eides der Mann.


Doch schmähn ob seiner Ungestalt den Nächsten ist weitab vom Rechten, nicht gemäß dem Schicklichen.


Quelle: "Die Orestie - Die Eumeniden" - Aischylos

Der Mensch ist etwas Vortreffliches, wenn er wahrhaft – Mensch ist.


Leicht mag, wer selbst den Fuß vom Netze frei, wohl dem Verstrickten Rat und Lehre geben.


Die gottlose Tat erzeugt mehrere, die ihrem Geschlecht gleichen.


Schweigen bedeutet für einen großen Teil der Menschheit Gewinn.


Das Schweigen ist des Harmes Arzenei.


Quelle: "Die Orestie - Agamemnon" - Aischylos

Wenn du daheim bleibst, richte nicht mit dem, der kämpft!


Quelle: "Die Orestie - Die Grabesspenderinnen" - Aischylos

Schlechte Menschen sind ja im Glück unausstehlich.