Apho Logo


Aischylos

* 525 v. Chr. - † 456 v. Chr.


Zitate von  Aischylos

Insgesamt finden sich 113 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Gerne tadelt ja das Volk die Herrn.


Quelle: "Die Schutzflehenden" - Aischylos


Zu Verständigen wird ein verständiges Wort stets finden den Weg.


Quelle: "Die Orestie - Die Eumeniden" - Aischylos


Fasse Mut: der größte Schmerz ist nicht von langer Dauer.


Wer kundig ist des Unheils, weiß, daß Menschen, wenn sie der Schwall der Leiden überflutet, in jedem Ding gar ein leicht Schrecknis wittern. Doch fließt das Schicksal sanft, so meinen sie, es wehe derselbe Geist des Glücks.


In glücklichen Tagen ist man anspruchsvoll.


Die Göttin Zwietracht fordert stets das letzte Wort.


Es ist, nicht argen Sinns zu sein, der Götter größt’ Geschenk.


Quelle: "Die Orestie - Agamemnon" - Aischylos


Besser ist ein schneller Tod, als alle Tage schmachten unter Angst und Qual.


Sehr gepriesen wird immer die letzte Frist.


Quelle: "Die Orestie - Agamemnon" - Aischylos


Frechheit noch zum Frevel hass’ ich ganz.


Quelle: "Die Orestie - Agamemnon" - Aischylos