Apho Logo


Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim

* 14.09.1486 - † 18.02.1535


Zitate von Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim

Insgesamt finden sich 7 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wenn die Weiber so wie die Männer studieren könnten, wo würden sie sich mindestens ebenso berühmt in geistlichen und weltlichen Schriften machen wie die Männer.


Deswegen hat Gott in seinem Gesetz verordnet, dass die Männer beschnitten würden und nicht die Weiber, um die Erbsünde zu bestrafen, nur an dem Geschlecht, das sie begangen hat.


Da nun das Weib zum Letzten unter allen Kreaturen gebildet wurde und das Ende und die Vollendung aller Geschöpfe Gottes, ja die Vollkommenheit der ganzen Welt ist, wer kann nun leugnen, dass sie nicht die allervortrefflichste unter allen Kreaturen sei.


Also kann man einigermaßen sagen, daß der Mann ist ein Werk der Natur, und das Weib ein Werk Gottes; um deswillen ist das Weib oft geschickter als der Mann, die göttlichen Geheimnisse zu verstehen.


Quelle: "Von dem Vorzug und der Fürtrefflichkeit des weiblichen Geschlechts vor dem männlichen" - 1509


Wir haben in Adam gesündigt und nicht in Eva, und wir haben uns alle die Erbsünde auf den Hals geladen, nicht von dem ersten Weibe, sondern von dem ersten Manne unter den Lebendigen.