Apho Logo


Raoul Auernheimer

* 15.04.1876 - † 06.01.1948


Zitate von Raoul Auernheimer

Insgesamt finden sich 19 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Mensch ist, was er ißt. Das heißt, auf das Geistige bezogen: Der Mensch ist, was er liest.


Quelle: "The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. With Raoul Auernheimer´s Aphorums." The University of North Carolina Press, Chapel Hill - 1972


Es gibt fragmentarische Männer, die erst das Zusammensein mit Frauen komplett macht. Das sind diejenigen, mit denen sie am liebsten beisammen sind.


Quelle: "The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. With Raoul Auernheimer´s Aphorums." The University of North Carolina Press, Chapel Hill - 1972


Der Philosoph ist der Künstler unter den Denkern.


Quelle: "The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. With Raoul Auernheimer´s Aphorums." The University of North Carolina Press, Chapel Hill - 1972


Wer sich zusammennehmen muß, um liebenswürdig zu sein und dem es gelingt, ist noch nicht liebenswürdig. Wer sich zusammennehmen muß, um unliebenswürdig zu sein und dem es flicht gelingt, ist liebenswürdig.


Quelle: "The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. With Raoul Auernheimer´s Aphorums." The University of North Carolina Press, Chapel Hill - 1972


Die Kunst des Schriftstellers: Das Leben durch Beimischung einer Messerspitze Geist verdaulicher machen.


Quelle: "The Correspondence of Arthur Schnitzler and Raoul Auernheimer. With Raoul Auernheimer´s Aphorums." The University of North Carolina Press, Chapel Hill - 1972