Apho Logo


Ludwig Anzengruber

* 29.11.1839 - † 10.12.1889


Zitate von Ludwig Anzengruber

Insgesamt finden sich 28 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer der Welt ein Heiland zu sein glaubt, thut gut, mit dreiunddreißig Jahren zu sterben.


Es ist Religion, an keinen Gott zu glauben - ihn glauben heißt, ihn lästern.


Wenn jedem geschäh’, wie er’s eigentlich verdient, da wär’s schwer zu bestehen.


Quelle: "Die fromme Kathrin" - Ludwig Anzengruber


Judenhetzen, Maurenvertreibungen, Hexen- und Ketzerprozesse waren Kapitalregelungen.


Es gibt weibliche Naturen von einer Güte und Reinheit des Wesens, die sich auch ihrer Umgebung mitteilt, ferne von ihnen entfährt uns kein leichtfertig Wort, befällt uns kein arger Gedanke und in ihrer Nähe glauben wir uns selbst reiner und besser. Ich weiß es nicht, ob jeder im Leben eine solche Erfahrung gemacht, aber das weiß ich, daß ich jeden beklage, dem sie fehlt.


Quelle: "Bekannte von der Straße" - Ludwig Anzengruber