Apho Logo


Otto von Bismarck

* 01.04.1815 - † 30.07.1898


Zitate von Otto von Bismarck

Insgesamt finden sich 347 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ich muß nach meiner Überzeugung handeln, wenn ich ein ehrlicher Mann bleiben will.


Quelle: Im Reichstag, am 5. Mai 1881


Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als ein Übel, das die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muss.


Ich lerne vom Leben, ich lerne so lange ich lebe, ich lerne noch heute.


Quelle: Im Reichstag, am 12. Februar 1885


Nur ein Idiot glaubt, aus den eigenen Erfahrungen zu lernen. Ich ziehe es vor, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um von vornherein eigene Fehler zu vermeiden.


Die Majorität hat viele Herzen, doch ein Herz hat sie nicht.


Politik ist weniger Wissenschaft als Kunst. Sie läßt sich nicht lehren, man muß dafür begabt sein. Der beste Rat nützt nichts, wenn er nicht in der richtigen Weise und je nach den Umständen ausgeführt wird. Das ist gerade wie beim Reiten. Sie können einem Reiter in der Bahn die besten Hilfen zurufen, wenn er sie nicht in sich hat und der Natur seines Pferdes gemäß ausführt, wird es ihm nichts nützen, schließlich wird ihn der Gaul abwerfen.


Quelle: Poschinger, "Tischgespräche"


Die Treue des Herrschers erzeugt und erhält die Treue seiner Diener.


Ich habe noch nie einen Handschuh liegen lassen, den mir einer hingeworfen hat.


Quelle: Im Reichstag, am 9. Juni 1879


Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben.


Ihr Frauen seid und bleibt wunderlich, und es ist besser, mündlich als schriftlich mit euch zu verkehren.


Quelle: Aus einem Brief an seine Braut, vom 18. Mai 1847


Ein diplomatisches Papier will gekonnt verfaßt sein – nicht so genau, daß die Skepsis die Wahrheit herauslesen kann, aber doch mit soviel Spielraum, daß die Arglosigkeit ihre Wünsche hineinlesen kann.


Ich habe stets gestrebt, Neues zu lernen, und wenn ich dadurch in die Lage kam, eine frühere Meinung berichtigen zu müssen, so habe ich das sofort getan, und ich bin stolz darauf, daß ich so gehandelt habe, denn ich stelle stets das Vaterland über meine Person.