Apho Logo


Gottfried August Bürger

* 31.12.1747 - † 08.06.1794


Zitate von Gottfried August Bürger

Insgesamt finden sich 26 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Des Leibes bist du ledig; Gott sei der Seele gnädig!


Was Hänschen versäumet, holt Hans nicht mehr ein.


Quelle: "Der Kaiser und der Abt - Gedichte" - 1785


Viel’ Klagen hör’ ich oft erheben
Vom Hochmut, den der Große übt;
Der Großen Hochmut wird sich geben,
Wenn uns’re Kriecherei sich gibt.


Quelle: "Mittel gegen den Hochmut der Großen - Gedichte" - 1789


Die Muttersprache kann zu allem übrigen sagen: Ohne mich könnt ihr nichts tun. Wer mich verachtet, der wird wieder verachtet von seinem Zeitalter und schnell vergessen von der Nachwelt.


Und hurre, hurre, hop, hop, hop!
Ging’s fort im rasenden Galopp!


Quelle: "Leonore - Gedichte" - 1789