Apho Logo


Edmund Burke

* 12.01.1729 - † 09.07.1797


Zitate von Edmund Burke

Insgesamt finden sich 59 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Menschen, die nicht auf ihre Vorfahren zurückblicken, werden auch nicht an ihre Nachwelt denken.


Quelle: "Betrachtungen über die Französische Revolution" - 1793


Der größte Teil der Geschichte enthält die Schilderungen des mannigfachen Elends, welches Stolz, Ehrsucht, Geiz, Rachgier, blinde Lust, Empörungsgeist, Heuchelei, ausschweifender Eifer und das ganze Heer der ungezügelten Neigungen über die Welt gebracht haben.


Nichts anderes braucht es zum Triumph des Bösen, als das gute Menschen gar nichts tun.


Ich werde nicht tun, was ihr sagt. Ihr habt mich gewählt, um eure Interessen zu vertreten, und das werde ich tun.


Eine vollkommene Demokratie ist die schamloseste Sache der Welt.


Alle Talente haben einen natürlichen Hang zum Jakobinismus. Die Geistreichsten wagen am tollkühnsten. Die große Macht, welche sie zum Zerstören haben, täuscht, als hätten sie dieselbe Macht zum Aufbauen.


Spielen ist dem Menschen innewohnendes Prinzip.