Apho Logo


Honoré de Balzac

* 20.05.1799 - † 18.08.1850

Illustration mit dem Titel: Tolldreiste Geschichten
"Tolldreiste Geschichten"
Illustration von © Michael Blümel

Zitate von Honoré de Balzac

Insgesamt finden sich 674 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Staatshaushalt gleicht nicht einem Geldschrank, sondern einer Bewässerungsanlage: je mehr Wasser sie aufnimmt, und wieder ausströmt, um so schöner gedeiht das bewässerte Land.


Und schließlich erfahren auch nur die keine Enttäuschung, die überhaupt passiv sind.


Die Liebe ist das Bewußtsein, Freude zu geben und zu empfangen, die Liebe ist ein ewig wechselndes Verlangen, ewig befriedigt und ewig unersättlich.


Wir leben eben in einem Zeitalter, wo sich die Völker durch die gesetzmäßige Weiterentwicklung ihrer Freiheit und durch den friedlichen Wettbewerb alles verschaffen, was ein Volk lebensfähig macht.


Quelle: "Kusine Lisbeth" - "La Cousine Bette" (1846)


Die Gleichgültigkeit ist wie das Eis an den Polen: Sie tötet alles.


Die Ziege muß dort weiden, wo sie angebunden ist.


Die Gesetze sind Spinngewebe, durch die die großen Fliegen durchkommen, und wo nur die kleinen hängen bleiben.


Ein Fehltritt ist noch kein Laster.


Haben nicht alle Ehemänner einigen Anlaß zu zittern, wenn sie daran denken, daß der Mensch von Natur ein Bedürfnis hat, Abwechslung in seine Kost zu bringen?


Eine Leidenschaft verändert den Charakter eines Menschen oft mit einem Schlag: Der Indiskrete wird zum Diplomaten, der Feigling ist plötzlich tapfer.


Quelle: "Der Ehevertrag" - "Le contrat de mariage" (1846)


Übereifer grenzt an Torheit und führt zu Enttäuschungen.


Quelle: "Die Lilie im Tal"


Übrigens sind alle tugendhaften Leute, die Heuchler lassen wir ruhig aus dem Spiel, argwöhnisch und fühlen sich überall übervorteilt, was sie, nach Art der verkannten Genies, durch spitze Bemerkungen bei jeder passenden Gelegenheit anbringen.


Quelle: "Kusine Lisbeth" - "La Cousine Bette" (1846)


Deine Frau ist schlauer als alle Deutschen zusammen und ebenso wollüstig wie die Italiener.


Gleichheit mag vielleicht ein Recht sein, aber keine Macht vermag sie in die Tat umzusetzen.


Dem, der wahrhaft liebt, wird alles Liebe.