Apho Logo


Charles Baudelaire

* 09.04.1821 - † 31.08.1867


Zitate von Charles Baudelaire

Insgesamt finden sich 122 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Tod ist unser Trost und, ach!, auch unser Leben, Er ist des Lebens Ziel, das wir voll Hoffnung sehn, Er kann, ein Zaubertrank, berauschen und erheben, dass wir mit neuem Mut der Nacht entgegengehen.


Das Leben ist ein Hospital, in dem jeder sein Bett wechseln möchte.


Ein leidenschaftliches Konkubinat kann ein Begriff von den Wonnen einerjungen Ehe vermitteln.


Die Liebe will aus sich herausgehen, sich mit ihrem Opfer vermischen wie der Sieger mit dem Besiegten, und dennoch Vorrechte des Eroberers bewahren.


Einzuwilligen, dass man einen Orden erhält, heißt, dem Staat oder dem Fürsten das Recht zuerkennen, einen zu beurteilen, einem Ansehen zu verleihen.


Das Leben hat nur einen wirklichen Reiz, das ist der Reiz des Spieles. Aber wenn es uns gleichgültig ist, ob wir gewinnen oder verlieren?


Das Vergnügen verbraucht uns. Die Arbeit kräftigt uns. Wähle.


Eine Sprache mit Geschick handhaben, heißt, eine Art Beschwörungszauber treiben.


Eine Frau ohne Rivalin altert schneller.


Wenn ich dich geruhsam streichle, am Kopf und auf dem schlanken Rücken, so bebt die Hand mir vor Entzücken, auf daß ich dich noch mehr umschmeichle.