Apho Logo


Sebastian Brant

* 1457 oder 1458 - † 10.05.1521


Zitate von Sebastian Brant

Insgesamt finden sich 28 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer setzt sein’ Lust auf zeitlich Gut
und darin sucht sein Freud’ und Mut,
der ist ein Narr in Leib und Blut.


Quelle: "Das Narrenschiff" - 1839


Der ist ein Narr, der schenkt Gut
Und es nicht gibt mit frohem Mut
Und dazu sauer und böse sieht,
Daß keinem Liebes damit geschieht;
Denn der verliert wohl Dank und Gabe,
Wer so bedauert verschenkte Habe.


Quelle: "Das Narrenschiff" - 1839


Zuviel der Sorge tut nicht gut,
macht bleich und dürr und dünnt das Blut.
Ein Narr, der nicht will lassen schlendern,
was er doch nicht vermag zu ändern.


Quelle: "Das Narrenschiff" - 1839


Der faule taugt zu nichts im Leben
als Vogelscheuchen abzugeben.


Quelle: "Das Narrenschiff" - 1839


Mancher zum Meister sich erklärt
dem nie das Handwerk ward gelehrt.


Quelle: "Das Narrenschiff" - 1839