Apho Logo


Jacques Bénigne Bossuet

* 27.09.1627 - † 12.04.1704


Zitate von Jacques Bénigne Bossuet

Insgesamt finden sich 12 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mit unseren Leidenschaften, insbesondere im Falle heftiger Krisen, verhält es sich wie mit einem Strome, den man leichter ableiten als in seinem geraden Lauf aufhalten könnte.


Inmitten der Verschleierungen und Kunstgriffe die über die Menschen herrscht, ist es nur die Aufmerksamkeit und Wachsamkeit, die uns vor Überraschungen retten kann.


Quelle: "Die Staatskunst" - 1774


Es gibt keinen Zufall in der Regelung der menschlichen Dinge, und Glück ist ein Wort ohne Sinn.


Quelle: "Die Staatskunst" - 1774


Die Barmherzigkeit ist der Zweck der Religion, die Seele der Tugenden und der innerste Kern des Gesetzes.


Wie leicht verzeihen wir uns unsere Fehler, wenn das Glück sie uns verzeiht und wie bald halten wir uns für die aufgeklärtesten und geschicktesten Menschen, wenn wir am höchsten stehen und am glücklichsten sind! Mißerfolge sind die einzigen Lehrmeister, die uns heilsam zurechtweisen und uns jenes Geständnis, gefehlt zu haben, entreißen können, das unserem Stolz so schwer ankommt.