Apho Logo


Ida Boy-Ed

* 17.04.1852 - † 13.05.1928


Zitate von Ida Boy-Ed

Insgesamt finden sich 17 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Liebe eines Weibes, das Lächeln eines Kindes sind dem Manne die Belohnung nach saurer Tagespflicht. Die Liebe, die er für das Weib empfindet, ist sein heiliges Eigentum.


Quelle: "Nicht im Geleise" - 1890


Wer Arbeitskräfte besitzt und sie nicht ausübt, begeht beinahe eine Unsittlichkeit.


Quelle: "Nicht im Geleise" - 1890


Manche Herzen gleichen kühlen und dunklen Kellern; man muß tief hinabsteigen, um den feurigen Wein heraufzuholen.


Quelle: "Nicht im Geleise" - 1890


Die Regungen des Herzens sind oft unentwirrbar verwoben aus Schlechtem und Gutem.


Quelle: "Nicht im Geleise" - 1890


Die zerrissenen Konturen der Berge werden oft durch eine weiße Schneedecke zu einfachen und sanften Linien; so deckt ein Leichentuch auch die Charakterschroffen eines Menschen zu.


Quelle: "Nicht im Geleise" - 1890