Apho Logo


Julie Burow

* 24.02.1806 - † 20.02.1868


Zitate von Julie Burow

Insgesamt finden sich 32 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer arbeiten kann und will, dem wird auch in der Einsamkeit die Zeit nicht lang, und wer klug genug ist, Gottes Weisheit und Güte in Baum und Strauch, in Gras und Kraut zu erkennen, für den ist jede Gegend schön, und die Düne wird ihm ebensowohl zum Tempel des Herrn als der allerschönste Laubwald.


Quelle: "Im Wellenrauschen" Roman - 1869


Ehrerbietung ist ein Hauptbestandteil echter Frauenliebe.


Quelle: "Ein Arzt in einer kleinen Stadt" Roman - 1854


Not, sagt man, lehrt beten. Das echte, rechte Glück lehrt’s noch besser. Es kommt über einen wie der liebe Gott selbst.


Die Liebe ist göttlichen Ursprungs; sie wirkt wie der Sonnenstrahl, alles durchdringend, erwärmend, erleuchtend, verklärend, belebend: sie ist die Sonne der Seele.


Quelle: "Herzensworte" - 1859


Das Weltall, das sich widerspiegelt in dem kleinen schwarzen Punkt unseres Augapfels, wir nehmen es auf in seiner ganzen Größe, in die Unermeßlichkeit unseres Gedankens.


Quelle: "Ein Arzt in einer kleinen Stadt" Roman - 1854