Apho Logo


Klara Bauer

* 23.06.1836 - † 29.06.1876


Zitate von Klara Bauer

Insgesamt finden sich 29 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Natur bedarf keiner Erläuterung; um ihre Schönheit zu verstehen, genügt ein offener Blick und ein empfängliches Gemüt.


Quelle: "Benedikta" Otto Janke Verlag - 1876

Kein Mann ist so frei von Eitelkeit, daß der Beifall, den die Geliebte erntet, sein Gefühl nicht höher stimmt.


Quelle: "Benedikta" Otto Janke Verlag - 1876

Es ist so wundervoll süß, jemanden zu lieben, der dieser Liebe würdig ist!


Quelle: "Benedikta" Otto Janke Verlag - 1876

Die echte Liebe verzeiht auch dann, wenn das Herz selbst tödlich getroffen ist.


Quelle: "Ein Dokument" Eduard Hallberger - 1878

Ein Auflehnen gegen die Sitte rächt sich früher oder später furchtbar; was dir jetzt als ein Akt der höchsten Hingebung, der Selbstentäußerung gilt, wird von den Menschen, auch von den Edleren unter ihnen, als eine strafwürdige, im besten Falle als eine beklagenswerte Verwirrung verdammt.


Quelle: "Ein Dokument" Eduard Hallberger - 1878