Apho Logo


Luise Baer

Daten zu diesem Autor waren nicht zu eruieren.


Zitate von Luise Baer

Insgesamt finden sich 85 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Durch Klugsein können wir Bosheit entwaffnen und Unheil abwenden.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Durch unsern Götzen, vor dem wir mit gefalteten Händen im Staube knien, wird uns Vernichtung.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Wo kein Wollen, kein Erfolg; wo kein Sollen, keine Ordnung.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Es heißt: im Anfang war das Wort – mir deucht: im Anfang war die Liebe.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Was unserer Sehnsucht unerreichbar bleibt, wird uns zum Tod.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Man folgt in seinen Handlungen oft einem inneren Gebot, gegen seine überlegte Einsicht.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921

Ein Leben reich an Mißgeschick mißtraut dem Glück.


Quelle: "Jahresgedanken einer Frau" Buchenbach-Baden: Felsen-Verlag - 1921