Apho Logo


Horst A. Bruder

* 06.03.1949


Horst A. Bruder wurde am 6. März 1949 in Eisbergen, Porta Westfalica, geboren und wuchs in Minden, Düsseldorf und Frankfurt auf.

Nach einer Banklehre absolvierte Bruder ein betriebswissenschaftliches Studium in Köln. Er ist als Bankkaufmann tätig und lebt mit seiner Familie in Grünstadt in der Pfalz.

Veröffentlichungen:

  • "Gegensätze" - 1990
  • "Triebfeder" - 1996
  • "DruckStellen" 2011
  • "OdCiski" (Polen) 2012

Foto des Autors: Horst A. Bruder
Quelle & Rechte:
© Horst Bruder
Gegen- Sätze
"Gegen- Sätze"
bei uns im Apho-Shop
TriebFeder
"TriebFeder"
bei uns im Apho-Shop
DruckStellen
"DruckStellen"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Horst A. Bruder

Insgesamt finden sich 293 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Selbst die kleinste Entscheidung mündet in
ein ‚lebenslänglich’


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Der Gegensatz kam mit den Menschen
und wird mit ihnen wieder verschwinden


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Augen sind taub – Ohren sehen


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Jedes Kind weiß mehr als es ahnt;
jeder Erwachsene ahnt mehr als er weiß


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Manche erfolgreiche Therapie basiert auf
der Tatsache, einen Gesunden wie einen
Kranken und einen Kranken wie einen
Gesunden zu behandeln


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Im Kuss verneigt sich die Ewigkeit
vor der Sekunde


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Todesanzeigen geben mehr über
Hinterbliebene als über Verstorbene preis


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Die einzige Institution, der wir ein
unbeschränktes Sammeln
unserer persönlichen Daten konzedieren,
ist Gott


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Musik ist der einzige Dolmetscher,
der keiner Sprachkenntnisse bedarf


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Da der Mensch nur über eine beschränkte
Einsicht verfügt, so ist es auch diese


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Es fällt leichter auszusprechen,
was andere denken,
als zu denken, was andere aussprechen


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder


Wer die Erde einmal betritt,
wird sie nie wieder verlassen


Quelle: "DruckStellen"
© Horst A. Bruder