Apho Logo


Markus Büssecker

* 17.09.1981


Geboren in Frankenthal (Pfalz) am 17.9.1981. Studium an den Universitäten Trier, Bonn und Belfast. 2007 Magister abgeschlossen in den Fächern Englische Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft und Philosophie. Im Anschluss im Ruhrgebiet sowie Rheinland als Fernsehredakteur gearbeitet. Zuletzt Aufenthalt in Kanada. Nach Rückkehr gegenwärtig im Rhein-Neckar Raum verortet und im Medienbereich aktiv.

Veröffentlichungen:

  • Wortgehege – Freilauf für Buchstaben (Createspace, Guelph/Ontario 2012)
  • Verbal Candy – Organic food for thought (Createspace, Guelph, 2012)
  • Gedanken zum Wegdenken: Ein Reiseführer (Sonderpunkt Verlag, Münster, 2010)

Foto des Autors: Markus Büssecker
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de
Wortgehege
"Wortgehege"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Markus Büssecker

Insgesamt finden sich 299 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Zwei unterschiedliche Socken sind auch ein Paar.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Ohne Grund sitzt die Seele lebenslang ein.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Frage nicht nach den Namen, sondern dem Leben dahinter!


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Mammuts haben nie Faultiere kennen gelernt.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Haare sind eine Charakter- und Typenfrage. Wenn sie im fakultativen Bereich liegen.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Mein Wecker ist mein nächtlicher Beistand.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Gefühle haben keinen Sinn für ein Bad.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Betrunken ist man primär vom Alkohol.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Was machen, wenn die Eltern im Haus sind? Warten bis sie weg sind.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Frauen interessieren sich für Romantik mit finanziellem Tiefgang.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Every swimmer is faster on land.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878


Wir verlieren schon viele Freunde an das Leben bevor sie tot sind.


Quelle: "Aus dem Nachlasse Mirza Schaffys" - 1878