Apho Logo


Ronny Boch

* 25.09.1978


Geboren 1978 in Dornbirn, Österreich. Nach der Matura vorübergehende Verpflichtung als Militärmusiker. Studium der Geologie und Promotion (Dr. rer. nat.) mit Schwerpunkten in der Höhlen- und Klimaforschung. Mehrjährige Lebensart als Wissenschaftler mit Forschungsaufenthalten in Bern/Schweiz, Minneapolis/USA und auf einem Forschungsschiff im Indischen Ozean. Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und anderen Medien, Vorträge im In- und Ausland. Magisterstudium der Philosophie (Mag. phil.).

Auseinandersetzung mit Tanz und Musik des Tango Argentino. Zwei Jahre Lehrtätigkeit in Chemie und Physik an einem Gymnasium. Forscher und Lehrer an der Technischen Universität in Graz – Habilitation (Priv.-Doz.) in Geochemie und Umweltgeologie. Lebt in Wien, arbeitet als Consultant und Dozent, schreibt auch Aphorismen.

Foto des Autors: Ronny Boch
Quelle & Rechte:
Ronny Boch

Zitate von Ronny Boch

Insgesamt finden sich 119 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Jedes Lebensziel lebt von der Zielsetzung.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Zu Blütezeiten stehen Politik und Kunst nebeneinander; Geschichts- und Geschichtenschreibung halten sich die Waage.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Künstlerischer Ausbruch bedeutet, in seiner Zeit gefangen zu sein.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Am meisten unterscheiden sich die verschiedenen Länder, in ihrer Anordnung und Unordnung.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Nur an den Schnittstellen lassen sich die verzweigten Lebenslinien auf einen Punkt bringen.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Ein gelungenes Berufsleben bedeutet, sich selbst nicht übertreffen zu müssen.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Weisheit bedeutet, eine gute Frage offen lassen zu können.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Kann man den Sinn des Lebens nicht mitteilen, kann man ihn doch teilen.


Vorurteil bedeutet: Beim Abgang einer Schneelawine annehmen, dass sich der Berg bewegt hat.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch


Kein Bestehen ohne Untergrund. Kein Weitblick ohne Hintergrund. Nur grundloses Vertrauen.


Quelle: "Exposé"
© Ronny Boch