Apho Logo


Georg Büchner

* 17.10.1813 - † 19.02.1837


Zitate von Georg Büchner

Insgesamt finden sich 92 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mein Leben gähnt mich an wie ein großer weißer Bogen Papier, den ich vollschreiben soll, aber ich bringe keinen Buchstaben heraus.


Quelle: "Leonce und Lena" - 1836


Weil wir im Kerker geboren und großgezogen sind, merken wir nicht mehr, daß wir im Loch stecken mit angeschmiedeten Händen und Füßen und einem Knebel im Munde.


Quelle: Brief an die Familie - Straßburg, 5. April 1833


Das Gesetz ist das Eigenthum einer unbedeutenden Klasse von Vornehmen und Gelehrten, die sich durch ihr eignes Machwerk die Herrschaft zuspricht.


Quelle: Der Hessische Landbote, Erste Botschaft - Darmstadt, im Juli 1834


Mästen Sie die Bauern, und die Revolution bekommt die Apoplexie. Ein Huhn im Topf eines jedes Bauern macht den gallischen Hahn verenden.


Quelle: Brief an Gutzkow - 1835


Wenn man sich nur einbilden könnte, die Löcher in unseren Hosen wären Palastfenster, so könnte man schon wie ein König leben! So aber friert man erbärmlich.


Ich bin so jung, und die Welt ist so alt.


Quelle: "Leonce und Lena" - 1836


Soweit ein Tyrann blicket, verdorret Land und Volk.


Quelle: Der Hessische Landbote, Erste Botschaft - Darmstadt, im Juli 1834