Apho Logo


George Gordon Noel Byron

* 22.01.1788 - † 19.04.1824


Zitate von George Gordon Noel Byron

Insgesamt finden sich 114 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Mehr als Gesetz wird Lächerlichkeit gescheut.


Briefeschreiben ist die einzige Möglichkeit, Einsamkeit und Geselligkeit zu verbinden.


Wissenschaft ist nur der Austausch unserer Unwissenheit gegen Unwissenheit neuer Art.


In Venedig ist Tassos Echo bereits verhallt
Und stumm rudert der liedlose Gondoliere.


In Venice Tasso´s echoes are no more,
And silent rows the songless gondolier.

Quelle: "Childe Harolds Pilgerfahrt"


Der wesentliche Sinn des Lebens ist Gefühl. Zu fühlen, daß wir sind, und sei es durch den Schmerz. Es ist die ›sehnsuchtsvolle Leere‹, die uns dazu treibt, zu spielen – zu kämpfen – zu reisen – zum leidenschaftlichen Tun.


Wen die Schlange sticht zum Tod, der kann sie wohl zertreten, doch er fühlt nicht Zorn. Es war des Wurms Natur. Und manche Menschen sind an Seele Würmer mehr als die Dinger, die in Gräbern leben!


Eine der angenhmen Seiten beim Lesen alter Brief ist das Bewußtsein, daß man sie nicht beantworten muß.


Seit Eva vom Apfel gekostet hat, hängt viel vom Essen ab.


Wie Motten lockt der Glanz die Mädchen an.


Maidens, like moths, are ever caughty by glare

Quelle: "Childe Harolds Pilgerfahrt"


Der beste Prophet für die Zukunft ist die Vergangenheit.