Apho Logo


Erhard Horst Bellermann

* 13.01.1937

Foto des Autors: Erhard Horst Bellermann
Quelle & Rechte:
aphoristiker-archiv.de

Zitate von Erhard Horst Bellermann

Insgesamt finden sich 1502 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Auch übersetzt versteht man nicht,
wenn einer bürokratisch spricht.


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann

Blinde müssen die meiste Rücksicht nehmen.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Der Richter fragte: „Ich gebe dir Recht, was gibst du mir?“


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann

Im Kugelhagel der Kugelschreiber
werden Papierkriege ausgetragen.


Quelle: "Die Nackte W."
© Erhard Horst Bellermann

Die Eltern der Völkerfamilie sind die Muttersprache und das Vaterland.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Wo gibt es Elfen?
Sie stehen zwischen Zehn und Zwölfen.


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann

Ein Lied schmettert der Fink
das kann kein Schmetterling.


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann

Der Regenbogen
vereint Himmel und Erde
im Rausch der Natur


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann

Haarspalterei kann zur Kopfspalterei führen.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Lohn ist eigentlich keine Belohnung.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Man kann nicht alles zulassen - zum Beispiel eine Pralinenschachtel.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Ein Ameisenstaat kennt
kein Parlament.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Blütenschönheiten
verzaubern Gartenpflanzen
in die Märchenfeen


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann

Kommst du an mit Sorgen,
dann komme lieber morgen.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Windstille ist Rauschgift für die Bäume.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Man kann auch im Pech noch von Glück reden.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Dumme brauchen zur Erleuchtung
immer etwas mehr Beleuchtung.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Beleidige nie ein Tier,
es ist klüger oft als wir.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Kalter Schweiß ist unproduktiv.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Mißtrauen ist der Rotstift der Vorsicht.


Quelle: "Gedankenflut mit Tiefgang"
© Erhard Horst Bellermann

Mach es wie keiner, und du wirst einer.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Wenn Erde in die Grube fällt
bekommt man nichts mehr für sein Geld.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann

Vorsicht! Das Finanzamt geht an die Börse.


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann

Wer weiß was er will,
will was er braucht.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann

Um die neue Generation kümmert sich bisher nur die Autoindustrie.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann