Apho Logo


Erhard Horst Bellermann

* 13.01.1937

Foto des Autors: Erhard Horst Bellermann
Quelle & Rechte:
aphoristiker-archiv.de

Zitate von Erhard Horst Bellermann

Insgesamt finden sich 1502 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Schöne Bescherungen sind selten schön.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann


Uns begegnen Rockballaden als vertontes Blaba,
Musicals als komponiertes Trara und
Volksmusiklieder als gesungenes Lala.


Quelle: "Die Nackte W."
© Erhard Horst Bellermann


- Kennen sie den Mann so?
- Natürlich, Mann wie Manko!


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann


Es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden: Schenkt man sich Rosen in Tirol?


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann


Scheinheiligsprechungen sind gängiger als Heiligsprechungen.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Beim Geld-Schein erhellt sich unsere Welt.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann


Jeder will lustig sein, aber ernst genommen werden.


Quelle: "Gedankenflut mit Tiefgang"
© Erhard Horst Bellermann


Wer zuviel anpackt, muß irgendwann einpacken.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Was bellt vor dem Jasmin?
Es ist der Hund, der Belljamin.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


In der Wissenschaft kommen Irrläufer oft zuerst ans Ziel.


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann


Wer mit Gott spricht erspart sich den Psychiater.


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann


Menschen sind eine Mückenplage,
lautet eine Mückenklage.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Reichtum reicht nimmer,
Armut reicht immer.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Ob man übelnimmt, kann jeder selbst entscheiden.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Bevor die Welt untergeht, läuft die Dummheit über.


Quelle: "Die Nackte W."
© Erhard Horst Bellermann


Letzter zu werden,
ist keine Kunst auf Erden.


Quelle: "Schmetterlinge im Kopf" Gedanken in Reim und Prosa
© Erhard Horst Bellermann


Erfolge kann man nicht buchen,
doch sollte man es versuchen.


Quelle: "Veilchen, so weit das Auge reicht"
© Erhard Horst Bellermann


Der moderne Maulkorb für das Volk ist der volle Warenkorb.


Quelle: "Die Nackte W."
© Erhard Horst Bellermann


Heilkräuter wachsen
auf Nährböden der Wiesen
im Naturlabor


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann


Die in die Politik gehen, gehen zu etwas anderem nicht.


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann


Lieber treffend gesagt -
als geschossen


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann


Wer es gut meint, der fängt meistens bei sich an.


Quelle: "Gedankenreich" Aphorismen, Sprüche und Gedichte
© Erhard Horst Bellermann


Es gibt da einen Jaguar,
der findet Leben wunderbar,
denn alles, was er erlegt,
ist nicht BSE-erregt.


Quelle: "Menschs Tierleben" Sati(e)rische Verse und Sprüche
© Erhard Horst Bellermann


Klugheit ist begrenzt und groß.
Dummheit, die ist grenzenlos.


Quelle: "Dümmer for One", Aphorismen, Nonsens, Satieren, Verse
© Erhard Horst Bellermann


Denke um die Ecke, da wartet ein neuer Gedanke auf dich.


Quelle: "Die Nackte W."
© Erhard Horst Bellermann