Apho Logo


Eduard von Bauernfeld

* 13.01.1802 - † 09.08.1890


Zitate von Eduard von Bauernfeld

Insgesamt finden sich 26 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Bei bösem Wetter und bei Reue
Da schmerzen alte Wunden auf’s Neue.


Quelle: "Gesammelte Schriften"

Der große Mann eilt seiner Zeit voraus,
der Kluge kommt ihr nach auf allen Wegen.
Der Schlaue beutet sie gehörig aus,
der Dummkopf stellt sich aber ihr entgegn.


Quelle: "Poetisches Tagebuch: In Zahmen Xenien" - von 1820 Bis Ende 1886

Rufst Du dem schönen Augenblick: „Verweile"
O, wie verkennst Du seine holde Sendung!
Er ist in feiner ruhelofen Wendung
Ein stetes Abbild von des Lebens Eile.


Quelle: "Gesammelte Schriften"

Es ist eine eigene Menschenart,
Stets sicher und dreist,
Und immer Geistesgegenwart,
Nur ohne Geist.


Das Genie ist seiner Zeit voraus, der Kluge geht an seiner Seite, der Listige versucht ihn schlau zu nutzen, doch der Dummkopf hält ihn auf.