Apho Logo


Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau

* 09.04.1767 - † 13.08.1849


Zitate von Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau

Insgesamt finden sich 47 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Reine, absichtslose Wohltätigkeit ist der Hochgenuß des Daseins. Wer ihn nicht schmeckte, hat nicht gelebt.


Wenn auch nur wenige Menschen Cäsaren sind so steht doch jeder einmal an seinem Rubikon.


Quelle: "Weltansicht" - Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau


Gebet aus dem Herzen ist Vorgefühl der Seligkeit.


Höchst selten vermännlicht sich ein Weib ohne eignen und fremden Nachteil.


Quelle: "Weltansicht" - Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau


Offenheit ist der Spiegel des Edelsinns, der Schmuck und der Stolz des Mannes, der süßeste Reiz des Weibes und die seltenste Tugend der Geselligkeit.


Quelle: "Weltansicht" - Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau