Apho Logo


Nikolaus Cybinski

* 18.05.1936


Nikolaus Cybinski kam am 18. Mai 1936 in Bitterfeld zur Welt, der Stadt, die einstmals als Deutschlands dreckigste bekannt wurde. In seiner Kindheit war sie das noch nicht, und so verbrachte er in ihr ziemlich ungetrübte erste sechzehn Lebensjahre, obschon beißende Flugasche oft die Augen reizte und rötete.

Dann, auf der erweiterten Oberschule, wegen politischer Aufmüpfigkeit nicht länger geduldet, wurde 1953 das Freiburger Melanchthonstift für drei Jahre sein neues Zuhause, wie, nach dem Studium, die Stadt Lörrach, weil das Oberschulamt befand, er solle künftig am dortigen Hans-Thoma-Gymnasium unterrichten.

In Lörrach lebt er nun seit 1965 und freut sich aus der Ferne, dass die Luft in seiner Geburtsstadt inzwischen die Qualität eines Kurortes hat, und die das Land verschlingenden Braunkohlentagebaue zu riesigen Seen wurden.

Aus alter Gewohnheit notiert er seit Schulzeiten dieses und jenes in ein kleines Buch, das er meist bei sich hat, und als er bemerkte, dass zum Beispiel kurze Notate, Aphorismen genannt, auf Interesse anderer stießen, belieferte er fast zwei Jahrzehnte lang die Süddeutsche Zeitung damit. Je länger er das machte, fand er Gefallen am knappen, präzisen Formulieren, an der Übung, Wörter zu ertasten und manchmal mit wenigen viel zu sagen.

Das gefiel auch den Redakteuren des Rheinischen Merkur und der Zürcher Weltwoche. In den 70er Jahren lernte er in Waldemar Lutz einen verständnisvollen Verleger kennen, der bereit war, seine Notate in Büchern zu versammeln.

Seit 1999 ist er im Ruhestand, und als die Basellandschaftliche Zeitung, Der Sonntag, die Riehener- und die Badsiche Zeitung merkten, dass er jetzt frei ist und Zeit hat, griffen sie mehr oder minder heftig nach ihm. So lebt er, beobachtend, sich darauf einen Reim machend und schreibend von Tag zu Tag und weiß, dass er als pensionierter Lehrer privilegiert in diesen rauen Zeiten ist.

Von Nikolaus Cybinski sind im Verlag Waldemar Lutz erschienen:

  • "Der Rest im Risiko" - Aphorismen 1992-1960 (1992)
  • "Der vorletzte Stand der Dinge" - Aphorismen 1993-2003 (2003)
  • "Der Anruf während der Tagesschau" - Erzählungen (1990)
  • "Von Wieden nach irgendwo" - Gedichte, (2005)
  • "Im Steilhang der Zeit" - Aphorismen 2004-2010 (2010)

Und in der Edition Klaus Isele:

  • "Von Gupf, südlich" - Prosastücke (1998)
  • "Blicke, 44" - Versuche, etwas zu sehen. Kleine Oberrheinische Bibliothek, Band 7 (1999)

Daneben inzwischen ungezählte verstreute Texte in Zeitschriften, Zeitungen, Anthologien und als Lieder.

Foto des Autors: Nikolaus Cybinski
Quelle & Rechte:
© Verlag W. Lutz
Der vorletzte Stand der Dinge
"Der vorletzte Stand der Dinge"
bei uns im Apho-Shop
Im Steilhang der Zeit
"Im Steilhang der Zeit"
bei uns im Apho-Shop
Der Rest im Risiko
"Der Rest im Risiko"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Nikolaus Cybinski

Insgesamt finden sich 1308 Texte im Archiv.
Es werden maximal 25 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ihre Unterleiber schlössen erschöpft Waffenstillstand. Währenddessen ging der Krieg in den Herzen unvermindert weiter.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Manchmal übertreffen wir uns selbst in unserer Nächstenliebe.
Und werden kulant.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Die Fragen eines lesenden Arbeiters beantwortet BILD. Kehren wir also zurück zu den Fragen eines arbeitenden Lesers.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


In Deutschland hat der Spaß es doppelt schwer. Hier muß er sein!


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Satiren, über die die Mächtigen sich totlachen, haben ihren Zweck erfüllt.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Ich. Inzwischen eine reife Frucht. Auf dem absterbenden Ast.


Quelle: "Exposé"
© Nikolaus Cybinski


Simmel im Lenz. Was für ein Thema! Daraus macht Gabi Wohmann drei Romane!


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


War ein fixer Bursche! Kaum sah er mich, schlug er mir seine Antworten um die Ohren. Dabei hatte ich ihn gar nichts gefragt.


Quelle: "Exposé"
© Nikolaus Cybinski


Wer nicht arbeitet, soll trotzdem essen. Nur schreiben soll er nicht.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Ich fände es unheimlich verlockend, wenigstens einmal von der Traufe in den Regen zu kommen.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Die Gedanken verhärten unter dem Druck der Jahre. So erklärt sich die Wendung vom Stein des Weisen.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Es ist das Glück des Erinnerns, die Wirklichkeit Wahrheit werden zu lassen, und das Unglück des Ahnens, daß die Wahrheit Wirklichkeit wird.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Es lohnt den Kampf, daß wir uns so frei bewegen wie gute Marionetten.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Die gestern überreich blühende Kastanie heute Kaminholz. Manche banalen Veränderungen sind schwerer zu verstehen als diese oder jene gedankenschwere Theorie.


Quelle: "Exposé"
© Nikolaus Cybinski


Wir Leben! Vor uns die Sintflut.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Daß wir den Tod einen Bruder des Schlafs nennen und nicht umgekehrt - Es gibt Tröstungen von unbeschreibbarer Hinfälligkeit.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Amor als Pyrrhus - Von allen Metamorphosen liebt diese der Gott am meisten.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Wer den Rest des Jahres die Lebenden verachtet, hat allen Grund, im November die Toten zu ehren.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Der Gläubige darf glauben. Der Atheist muß es.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Goethe sagte von Lichtenberg, wo er einen Spaß macht, liegt ein Problem vergraben. Der hätte von Goethe sogen können, wo er ein Problem vergräbt, macht er einen Spaß.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Nicht selten verformen sich die Wörter stärker auf der Zunge ehrlicher Menschen als auf den Lippen der Lügner.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Wo die Politiker zum Lachen sind, ist dem Volk meist zum Heulen.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Es ist schon eine Kunst, die Leser mit beredten Worten zum Schweigen zu bringen.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski


Die über den Himmel ziehende Concorde ist genial. Der Spatz, der auf dem Fenstersims Krümel aufpickt, ist göttlich.


Quelle: "Der Rest im Risiko"
© Nikolaus Cybinski


Deshalb haben auch nicht alle Schriftsteller Erfolg.


Quelle: "In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte."
© Nikolaus Cybinski