Apho Logo


Marcus Tullius Cicero

* 03.01.106 v.Chr. - † 07.12.43 v.Chr.


Zitate von Marcus Tullius Cicero

Insgesamt finden sich 252 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache.


Die Philosophie ist die Lehrmeisterin des Lebens.


Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache.


Das Greisenalter, das alle zu erreichen wünschen, klagen alle an, wenn sie es erreicht haben.


Wer sich selbst liebt, hat keinen Rivalen.


Nicht nach dem Einkommen, sondern nach den Bedürfnissen muß man das Vermögen eines jeden schätzen.


Mir scheint nämlich nicht frei zu sein, wer nicht auch bisweilen nichts tut.


Arbeit schafft Hornhaut gegen den Kummer.


Irdische Güter sind nicht immer unser Verdienst, sondern oft Geschenke eines blinden Zufalls. Freundschaft jedoch, die sich bewährt und dauert, ist ein verdientes Glück. Deshalb ist sie nur unter Menschen möglich, die Nächstenliebe besitzen und nicht nur an ihren eigenen Vorteil denken.


Was für ein häßliches Tier ist der Affe, und wie sehr ähnelt er uns.


Nichtstun erquickt.
Nihil agere delectat.


Namen sind anstößig.
Nomina sunt odiosa.