Apho Logo


Tommaso Campanella

* 05.09.1568 - † 21.05.1639


Zitate von Tommaso Campanella

Insgesamt finden sich 19 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Welt ist Gottes lebendiges Abbild.


Sie haben nur ein einziges Buch, das sie »Weisheit« nennen, ein Kompendium aller Wissenschaften, welche sich in wunderbar leichter Fasslichkeit darin beschrieben finden.


Wenn ein Mann von heftiger Liebe zu einem Weib ergriffen wird, dürfen die beiden miteinander plaudern und scherzen, sich Laub- und Blumenkränze schenken und sich gegenseitig andichten. Wenn aber eine unvorteilhafte Nachkommenschaft von ihnen zu befürchten ist, wird ihnen der Geschlechtsverkehr unter keinen Umständen gestattet...


Quelle: "Sonnenstadt" - 1602


In einer Handvoll Hirn lebe ich.


Haben wir jedoch die Selbstsucht aufgegeben, so bleibt in uns einzig die Liebe zum Gemeinwesen zurück.


Quelle: "Sonnenstadt" - 1602