Apho Logo


Omar Chayyam

* ca. 1048 - † 1123


Zitate von Omar Chayyam

Insgesamt finden sich 41 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

O weh um jenes Herz, in dem kein Feuer brennt,/ Das nicht die hehre Glut der Liebessonne kennt;/ Wer einen ganzen Tag ohn Liebe hingebracht,/ Tut recht, wenn jenen Tag er ’nen verlornen nennt.


Quelle: "Robâîyât-e-Khayyâm" Übersetzt von Friedrich Rosen

Von wohl siebzig Religionen hör ich, die’s auf Erden gibt; doch die wahre Religion ist die nur, daß der Mensch dich liebt.


Kein Mensch erklärt die Rätsel der Natur, Kein Mensch setzt einen Schritt nur aus der Spur, Die seine Art ihm vorschrieb, und es bleibt Der größte Meister doch ein Lehrling nur.


Dem Töpfer sah einst im Basar ich zu,
Wie er den Lehm zerstampfte ohne Ruh.
Da hört ich, wie der Lehm ihn leise bat:
Nur sachte, Bruder, einst war ich wie du.


Quelle: "Robâîyât-e-Khayyâm" Übersetzt von Friedrich Rosen

Des Lebens Karawane zieht mit Macht
Dahin, und jeder Tag, den du verbracht
Ohne Genuss, ist ewiger Verlust.-
Schenk ein, Saqi! Es schwindet schon die Nacht.


Quelle: "Robâîyât-e-Khayyâm" Übersetzt von Friedrich Rosen