Apho Logo


Omar Chayyam

* ca. 1048 - † 1123


Zitate von Omar Chayyam

Insgesamt finden sich 41 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Das Leben ist ein Schachbrett von Nächten und Tagen, auf dem das Schicksal mit menschlichen Figuren spielt: Es schiebt sie hier nach dort über das Brett, vereint und vernichtet und nimmt die Figuren eine nach der anderen wieder aus dem Spiel.


Vom Unglauben zum Glauben ist es nur ein Blitzezucken - halte diesen kostbaren Atemzug in Ehren, denn dieser Atemzug ist unseres Lebens einzige Ernte.


Ein Vogel saß einst auf dem Wall von Tûs,
Vor ihm der Schädel König Keykawûs
Und klagte immerfort: Afssûss, afssûss!
Wo bleibt der Glocken und der Pauken Gruß?


Quelle: "Robâîyât-e-Khayyâm" Übersetzt von Friedrich Rosen


Das Rätsel dieser Welt löst weder du noch ich, Jene geheime Schrift liest weder du noch ich, – Wir wüßten beide gern, was jeder Schleier birgt, Doch wenn der Schleier fällt, bist weder du noch ich.


Kein Mensch erklärt die Rätsel der Natur, Kein Mensch setzt einen Schritt nur aus der Spur, Die seine Art ihm vorschrieb, und es bleibt Der größte Meister doch ein Lehrling nur.