Apho Logo


Juan de la Cruz

* 24.06.1542 - † 15.12.1591


Zitate von Juan de la Cruz

Insgesamt finden sich 58 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wirklich hat einen Sieg über alle Dinge errungen, wer weder zur Freude bewegt wird, wenn er Geschmack an ihnen findet, noch zur Traurigkeit veranlasst wird, wenn das Verkosten fehlt.


Quelle: "Merksätze von Licht und Liebe"


Denke nicht, daß das Wohlgefallen vor Gott so sehr in vielen Werken besteht, sondern darin, sie mit gutem Willen zu wirken, ohne Besitzdenken und falsche Rücksichten.


Quelle: "Merksätze von Licht und Liebe"


Wer allein bleiben will, ohne sich auf einen Lehrer und Führer zu stützen, wird wie ein Baum sein, der allein und ohne Besitzer auf dem Feld steht: So viele Früchte er auch tragen mag, die Vorübergehenden werden sie abpflücken, und er wird nicht zur Reife gelangen.


Quelle: "Merksätze von Licht und Liebe"


In der liebenden Seele gibt es eine Skizze der Liebe, die das Bild des Geliebten so komplett und lebendig wiedergibt, daß man – wenn die Vereinigung in Liebe vollzogen ist – wirklich sagen kann: Der Geliebte lebt im Liebenden und der Liebende im Geliebten. Solch ein Ähnlichwerden bewirkt die Liebe durch die Überformung der Liebenden, daß der eine der andere ist und daß beide eins sind.


Meine Seele ist losgelöst von jedem geschaffenen Ding, und über sich selbst erhoben, und in einem köstlichen Leben, allein auf ihren Gott gestützt.


In Freuden und Vergnügungen wende dich sofort voll Ehrfurcht und Wahrhaftigkeit an Gott, und du wirst weder getäuscht noch in Eitelkeit verstrickt.


Quelle: "Merksätze von Licht und Liebe"


Der Weg des Lebens zeigt wenig Aufregung und Geschäftigkeit und erfordert mehr Sterbenlassen des Eigenwillens als viel Wissen. Wer von den Dingen und den köstlichen Angeboten am wenigsten nimmt, kommt auf ihm am meisten voran.


Quelle: "Merksätze von Licht und Liebe"