Apho Logo


Bartholomäus Carneri

* 1821 - † 1909


Zitate von Bartholomäus Carneri

Insgesamt finden sich 5 Texte im Archiv.

Wie keine gute und keine böse Natur, so gibt es auch im Menschen keine guten und keine bösen Triebe: mit rohen Trieben beginnt der Mensch, und ihre Veredelung ist eben das, was wir Cultur nennen.


Auf was es bei der Erziehung ankommt, ist die Veredelung des Egoismus.


Die Klugheit ist nur jenen unerläßlich, die nach Reichtümern, Ämtern und einem weiten Kreis von Freunden streben!


Die Philologie im weiteren Sinne ist berufen, Hand in Hand mit der Naturforschung, selbst ergänzt und ergänzend, auf culturhistorischem Gebiete die folgenreiche That der Menschwerdung zu ergründen.


Die Verbreitung der Wahrheit ist die erste Forderung der Sittlichkeit, und an der Betätigung dieses Grundsatzes unterscheidet sich die neue Zeit von der alten, deren Moral darauf hinauslief, keine Wahrheit zu verbreiten und nur einzelnen Bevorzugten sie vorzubehalten.