Apho Logo


Miguel de Cervantes y Saavedra

* 29.09.1547 - † 23.04.1616

Illustration mit dem Titel: Der junge Don Quichotte
"Der junge Don Quichotte"
Illustration von © Michael Blümel

Zitate von Miguel de Cervantes y Saavedra

Insgesamt finden sich 99 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Der Mann bildet und erzieht die Welt, aber den Mann erzieht die Frau.


Es ist nicht so schwer für einen Freund zu sterben, sondern einen Freund zu finden, der es wert wäre, daß man für ihn stirbt.


Ein standhaftes Herz überwindet alle Schicksalsschläge.


Der Teufel ist schlau und wirft dem Menschen oft etwas unter die Füße, dass er darüber strauchelt und fällt, ohne zu wissen, wann und wie.


Da nun die Ehe ein Knoten ist, den erst der Tod wieder löst, so sollen die Bänder, welche diesen Knoten bilden, einander ähnlich sein und aus den gleichen Fäden bestehen.


Quelle: "Die Macht des Blutes"


Der Mensch ist nicht mehr wert als ein anderer, wenn er nicht mehr tut als ein anderer.


Amor, der schlaue Plagegeist des menschlichen Geschlechts.


Quelle: "Der eifersüchtige Extremadurer"