Apho Logo


Max Dauthendey

* 25.07.1867 - † 29.08.1918


Zitate von Max Dauthendey

Insgesamt finden sich 20 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die in der Sehnsucht warten, wachsen zu Riesen.


Ich liebe Dich zu allen Zeiten mit und ohne Haare. Man hat doch als sechsten Sinn den Liebessinn, der nicht hört und nicht sieht, der nur lieben kann dort, wo er liebt. Wie gern wäre ich neben Dir beim Griesbrei im Häuschen bei uns und bei Deinen weißen Haaren.


Quelle: "An seine Frau Anny"


Wer sich dünkt, mehr und besser zu sein, edler als die Tiere und die Pflanzen und die Erde und alle Dinge, weil er Mensch ist, dieser Mensch hat dadurch, dass er so denkt, den Anschluss an die Welt und an sich selbst, an seinen eigenen Urzustand eingebüßt. 


Sehnsucht haben heißt so heißes Blut kriegen, daß alles ringsum verdorrt.


Wir sind doch alle in den weiten Lebensräumen Zaungäste nur bei Wünschen und bei Träumen.