Apho Logo


Albrecht Dürer

* 21.05.1471 - † 06.04.1528


Zitate von Albrecht Dürer

Insgesamt finden sich 25 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ich mag nicht in den Himmel, wenn es da keine Weiber gibt. Was soll ich mit bloßen Flügelköpfchen?


Ach wie oft sah ich große Kunst und gut Ding im Schlaf, desgleichen mir wachend nit fürkommt.


Quelle: "Schriftlicher Nachlaß"

Dann ich will, sofern ich kann, von jedermann ohne Nachred sein.


Quelle: "Schriftlicher Nachlaß"

Das Leben ist entweder ein Seil, oder ein Federbett. Man gebe mir das Seil.


Denn wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur. Wer sie heraus kann reißen, der hat sie.


Quelle: "Vier Bücher von menschlicher Proportion"