Apho Logo


Daniel Defoe

* Anfang 1660 - † 26.04.1731


Zitate von Daniel Defoe

Insgesamt finden sich 18 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Satan, zu einem vagabundierenden, rastlosen, unsteten Dasein verurteilt, kennt keine fest Bleibe; denn obgleich er, infolge seiner engelhaften Natur, über ein Reich zerfließender Wüstenei und Luft herrscht, so ist es doch gewißlich Teil seiner Strafe, daß er, ohne jeden angestammten Ort oder Raum ist, der es ihm gestatten würde, seinen Fuß darauf ruhen zu lassen.


Quelle: "The History of the Devil"

Werdet lieber etwas anderes, sogar eine alte Jungfer, der Natur schlimmster Fluch, als euch mit einem Narren zusammenzutun.


Quelle: "Lady Roxana" - 1724

Was gibt es wohl für eine Frau Beleidigenderes als einen hübschen, gutaussehenden Kerl von einem Ehemann in eine Gesellschaft mitzubringen und dann jedesmal, wenn sie ihn sprechen hört, erröten zu müssen.


Quelle: "Lady Roxana" - 1724

Ohne Zweifel sollte eine Frau lieber sterben, als ihre Tugend und ihre Ehre zu verkaufen, so groß auch die Versuchung sein mag.


Quelle: "Lady Roxana" - 1724

Furcht vor Gefahr ist zehntausendmal beängstigender als die Gefahr selbst.