Apho Logo


Alphonse Daudet

* 13.05.1840 - † 16.12.1897


Zitate von Alphonse Daudet

Insgesamt finden sich 14 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wo wäre das Verdienst, wenn die Helden niemals Angst hätten?


Das ist so im Leben der Heiligen und Helden: es gibt Stunden der Verblendung, der Verwirrung, des Unterliegens.


Quelle: "Die wunderbaren Abenteuer des Tartarin von Tarascon" - 1872


Der Südländer lügt nicht, er erliegt. einer Täuschung. Er sagt nicht immer die Wahrheit, aber er glaubt sie zu sagen. Seine Lüge ist also keine Lüge, sondern ein Wahn, hervorgerufen durch eine Art Fata Morgana.


Quelle: "Tartarin in den Alpen" - 1885


Der Tag ist das Leben der atmenden Kreatur; doch die Nacht ist das Leben der unbelebten Dinge. Das macht dem Menschen bange, der nicht daran gewöhnt ist.


Quelle: "Die Sterne"


Es gibt in der ganzen Welt arme Menschen, die verdammt sind, von ihrem Gehirn zu leben, und die mit gutem reinem Gold, mit ihrem Mark und ihrer Lebenskraft, für die geringfügigsten Dinge zahlen. Es ist für sie ein täglich neuer Schmerz ...


Quelle: "Die Legende vom Mann mit dem goldnen Gehirn"